Hiermit hat Riccardo Simonetti (28) wirklich ganz schön zu kämpfen! Der Entertainer erlebt als schwuler Mann, der gerne Make-up trägt, in der Öffentlichkeit noch häufig Diskriminierung – und muss etwa mit Hass-Kommentaren in den sozialen Medien umgehen. Auch seit seinem letzten Fernsehauftritt am Sonntag erlebt der Aktivist und Buchautor gerade wieder Schlimmes: Er bekommt im Netz sogar Morddrohungen von Zuschauern!

Eigentlich freute sich Riccardo, am vergangenen Sonntag neben Andrea Kiewel (56) zum wiederholten Male durch die Sendung "ZDF-Fernsehgarten" führen zu dürfen. Auf der Bühne hatte der 28-Jährige "so viel Spaß", wie er in einem Post auf Instagram erklärte. In selbigem Beitrag sprach er am Montag jedoch auch eine erschreckendes Entwicklung an: "Nach meinem Auftritt im 'ZDF-Fernsehgarten' haben mein Management und mich zahlreiche Morddrohungen erreicht, die sehr explizit und grausam waren" erklärte er in der Caption. Er betonte, dass "all diese Nachrichten mit homophoben Absichten geschrieben wurden" und ergänzte: "In jeder Nachricht ging es darum, dass Schwule generell vergast oder Schlimmeres gehören. Die Details erspare ich euch."

Doch diese Nachrichten einfach so hinzunehmen kommt für den Aktivisten offenbar überhaupt nicht infrage. "Ich habe mir vorgenommen, alle Verfasser dieser Nachrichten zur Anzeige zu bringen", kündigte Riccardo an. So wolle er mit derartigen Drohungen in Zukunft nun immer umgehen, erklärte er bestimmt. Den Hass möchte sich der Influencer ab sofort offenbar nicht mehr gefallen lassen.

Riccardo Simonetti, 2021
Instagram / riccardosimonetti
Riccardo Simonetti, 2021
Riccardo Simonetti, 2021
Instagram / riccardosimonetti
Riccardo Simonetti, 2021
Riccardo Simonetti, Juni 2021
Instagram / riccardosimonetti
Riccardo Simonetti, Juni 2021
Hättet ihr gedacht, dass Riccardo nach seinem Fernsehauftritt mit so viel Hass umgehen muss?1267 Stimmen
902
Nein, das ist ja erschreckend!
365
Ja, leider passiert sowas noch häufig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de