Meghan Trainor (27) spricht über ein wichtiges Thema, das alle Mütter verbindet! Im Februar dieses Jahres durfte die Sängerin ihren ersten Nachwuchs auf der Welt begrüßen – den kleinen Mann namens Riley. Doch das Baby hatte einen "schweren Start", wie die Beauty in einem Interview verriet. Ihr Sohn hatte anfangs Atemprobleme und lag deshalb sogar auf der Intensivstation. Als wenn das nicht genug wäre, hatte auch die fischgebackene Mutter selbst eine Hürde zu überwinden: Denn Meghan hatte Probleme beim Stillen!

Im Interview mit dem Online-Magazin People sprach die "All About That Bass"-Interpretin nun über die schwierige Zeit nach der Geburt. "Ich habe nach meinem Kaiserschnitt sofort angefangen, Milch abzupumpen. Aber ich habe kaum Milch produziert. Also dachte ich schließlich: 'Ich lasse es!' " Der fünf Monate alte Riley bekommt seither das Fläschchen.

Viele Frauen kriegen ein schlechtes Gewissen, wenn sie nicht in der Lage sind, zu stillen. Doch Meghan habe sich keinesfalls schuldig gefühlt. "Alle haben mir gesagt: 'Ich bin stolz, dass du es überhaupt versucht hast' ", erklärte sie weiter. Und ihrem Söhnchen scheint es auch überhaupt nichts auszumachen. "Wenn ich den Raum betrete, strahlt er mich mit dem größten Lächeln an", schwärmte die 27-Jährige von ihrem Wonneproppen.

Meghan Trainor und ihr Sohn Riley, Juli 2021
Instagram / meghan_trainor
Meghan Trainor und ihr Sohn Riley, Juli 2021
Meghan Trainor und ihr Sohn Riley im Februar 2021
Instagram / meghan_trainor
Meghan Trainor und ihr Sohn Riley im Februar 2021
Meghan Trainors Sohn Riley, Juli 2021
Instagram / meghan_trainor
Meghan Trainors Sohn Riley, Juli 2021
Wie findet ihr es, dass Meghan so offen darüber spricht?142 Stimmen
133
Total gut! Damit macht sie Müttern mit den gleichen Problemen bestimmt viel Hoffnung.
9
Hm, mir wäre das Thema etwas zu privat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de