So teuer kommt Kelly Clarkson (39) ihre Scheidung zu stehen. Die Sängerin überraschte ihre Fans im vergangenen Jahr mit dieser Nachricht: Sie und ihr Nochehemann Brandon Blackstock (44) gehen nach sieben gemeinsamen Ehejahren getrennte Wege. Noch ist das Scheidungsverfahren in vollem Gange. Nun hat das Gericht aber schon mal vorläufige Unterhaltszahlungen festgelegt – und Kelly muss ganz schön tief in ihre Tasche greifen.

Wie das Portal The Blast aus Gerichtsdokumenten erfahren hat, wird die 39-Jährige ihrem Ex rückwirkend ab dem 1. April 2021 zunächst 195.601 Dollar pro Monat zahlen müssen. Umgerechnet sind das etwa 165.500 Euro. 150.000 Dollar, also etwa 127.000 Euro, davon sind Ehegattenunterhalt für Brandon. Die restlichen 45.601 Dollar im Monat, also etwa 38.500 Euro, sind Kindesunterhalt für die beiden gemeinsamen Kinder River und Remington. Wie ein Insider gegenüber Us Weekly verriet, soll diese Unterhaltsvereinbarung aber zunächst nur vorübergehend sein, bis die beiden sich in ihrem Scheidungsverfahren auf dauerhafte Unterhaltszahlungen geeinigt haben.

Auch wenn sie ihrem Ex jetzt fast 200.000 Dollar im Monat zahlen muss, wird Kelly wohl keine finanziellen Probleme bekommen. Aus den Gerichtsunterlagen geht nämlich auch hervor, dass die "Because Of You"-Interpretin ein monatliches Einkommen von satten 1.583.617 Dollar hat, also umgerechnet über 1,3 Millionen Euro.

Brandon Blackstock und Kelly Clarkson im Januar 2020
MEGA
Brandon Blackstock und Kelly Clarkson im Januar 2020
Kelly Clarkson mit ihrer Familie im April 2019
Getty Images
Kelly Clarkson mit ihrer Familie im April 2019
Kelly Clarkson im Dezember 2020
Instagram / kellyclarkson
Kelly Clarkson im Dezember 2020
Hättet ihr gedacht, dass Kelly jeden Monat so viel Geld verdient?565 Stimmen
103
Ja, so erfolgreich, wie sie ist, wundert mich das gar nicht.
462
Nein, das ist ja wirklich eine krasse Summe.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de