Oksana Kolenitchenko (33) hat eine schlaflose Nacht hinter sich. Die Goodbye Deutschland-Auswanderin und ihre Familie stecken derzeit im absoluten Umzugsstress. Nach rund drei Jahren in Los Angeles wollen sie wieder in Deutschland leben. Für ein paar Tage Auszeit und das Wiedersehen mit Freunden sind Oksana und ihr Liebster aber noch in Griechenland und wollten die Zeit ohne ihre Kids genießen. Die sollten unterdessen mit ihrer Oma nach Russland fliegen. Am Flughafen herrschte allerdings absolutes Chaos und Oksana hat die "schlimmste Nacht" überhaupt hinter sich.

"Wir hatten den schlimmsten Abend beziehungsweise die schlimmste Nacht unseres Lebens", verriet die 33-Jährige in ihrer Instagram-Story. Sie hätten ihre Mutter mit den beiden Kindern zum Flughafen gebracht und dann einen entspannten Abend im Restaurant verbringen wollen. Dann die Hiobsbotschaft: Der Flug der Großmutter und ihren Enkel war so stark verspätet, dass der Anschluss nach Moskau nicht zu erreichen gewesen wäre. Ein anständiger Ersatzflug sei ihnen vonseiten der Airline verweigert worden. "Wir standen da: wirklich absolutes Horrorszenario. Meine Mama steht um halb zwei nachts völlig ausgehungert alleine mit zwei Kindern am Flughafen", erinnerte sich Oksana. Zu allem Elend sei dann auch noch ihr Mietwagen kaputt gegangen.

Letztlich mussten Oksana und ihr Mann Daniel neue Flüge für die drei buchen, sodass diese nach einer Nacht im Airport-Hotel endlich in Richtung Moskau starten konnten. "Ich bin gestern zehn Tode gestorben", äußerte die Blondine, war im Nachhinein aber erleichtert, dass ihr Elternteil die schwierige Situation mit Bravour meistern konnte.

Oksana Kolenitchenko mit ihren Kindern
Instagram / oksana_kolenitchenko
Oksana Kolenitchenko mit ihren Kindern
Oksana Kolenitchenko mit ihrem Mann Daniel in Griechenland
Instagram / oksana_kolenitchenko
Oksana Kolenitchenko mit ihrem Mann Daniel in Griechenland
Oksana Kolenitchenko, TV-Star
Instagram / oksana_kolenitchenko
Oksana Kolenitchenko, TV-Star
Könnt ihr verstehen, dass Oksana mit den Nerven völlig am Ende war?681 Stimmen
408
Ja, wäre mir nicht anders ergangen.
273
Nein, nicht so richtig. Alles halb so wild.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de