Ist ihre Ehe in Gefahr? Diese Frage stellen sich viele Fans, die das Leben Madeleine von Schweden (39) und ihrem Ehemann Chris O'Neill (47) verfolgen. Gemeinsame Auftritte der Eltern von Leonore (7), Nicolas (6) und Adrienne (3) sind nämlich äußerst selten. Zum ersten Mal seit über einem Jahr wurden die Eheleute schließlich im Juli bei einem Konzert im Schweden abgelichtet. Um den Trennungsgerüchten endgültig ein Ende zu setzen, meldete sich das schwedische Königshaus jetzt zu Wort!

Margareta Thorgren, die Sprecherin des Hofes, soll auf Nachfrage des schwedischen Blattes Expressen einige klärende Antworten geliefert haben: Sie gab Entwarnung – der Grund für die seltenen gemeinsamen Schnappschüsse der Familie sei schlicht, dass sie ihre freie Zeit lieber abseits der Öffentlichkeit verbringt. In königlicher und damit repräsentativer Verantwortung stehe außerdem ausschließlich Madeleine, die dieser wiederum nachkomme. "Ansonsten verbringen [Madeleine und Chris, Anm. d. Red.] ihre ganze Zeit zusammen", erklärte die Pressefrau – und verriet zudem, dass die Familie den ganzen Sommer in Schweden verbringe.

Vor wenigen Wochen machten vorab bereits zwei weitere Bilder des Paares die Runde. Auf einem Foto, das auf dem offiziellen Instagram-Kanal des Königshauses veröffentlicht worden war, wirken Madeleine und Chris zumindest sehr vertraut. Und auch auf dem Geburtstag von Prinzessin Victoria von Schweden (44) hatten sich die Eheleute für die Fotografen in Schale geworfen.

Madeleine von Schweden und ihr Mann Chris O'Neill
Patrik Österberg / IBL Bildbyr / Action Press
Madeleine von Schweden und ihr Mann Chris O'Neill
Prinzessin Madeleine mit ihrem Mann Chris und ihren Kindern Nicolas, Leonore und Adrienne
Instagram / princess_madeleine_of_sweden
Prinzessin Madeleine mit ihrem Mann Chris und ihren Kindern Nicolas, Leonore und Adrienne
Die schwedische Königsfamilie am Victoriatag 2021
Getty Images
Die schwedische Königsfamilie am Victoriatag 2021
Findet ihr diese Erklärung überzeugend?1096 Stimmen
916
Ja, total!
180
Nein, ich glaube, das ist bloß der Eindruck, den sie vermitteln wollen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de