Demi Lovato (29) nimmt noch einmal Stellung zur Trennung von Max Ehrich (30)! Im Mai hatte sich das Gesangstalent mit einem sehr persönlichen Thema an die Öffentlichkeit gewandt und erklärt, sich als nicht-binär zu identifizieren. Die Erkenntnis, sich keinem Geschlecht zugehörig zu fühlen, war ein großer Schritt. Tatsächlich hat auch das Liebes-Aus mit Max im vergangenen Jahr dazu beigetragen. Nun sprach Demi offen über die Trennung, die die Musikgröße rückblickend sogar als wahres Geschenk sieht.

Im März 2020 habe der Star angefangen, sich als nicht-binär zu identifizieren, wie er gegenüber The 19th berichtete. Dann habe Demi sich aber verliebt und eine heterosexuellen Beziehung begonnen. "Das war großartig, aber es hat mich auch dazu gebracht, all meine Anteile, die meinem Partner missfallen könnten, zu ignorieren", erklärte das Musiktalent. Im Nachhinein ist Demi erleichtert, dass die Liebe gescheitert ist. "Die Auflösung dieser Beziehung war womöglich das Beste, das mir je passiert ist, wegen allem, was dadurch in mir in Bewegung kam", gab sich der "Camp Rock"-Star dankbar.

Nach der Trennung habe Demi auf eigenen Beinen stehen müssen – und dann nicht mehr das Bedürfnis verspürt, von jemand anderem akzeptiert oder bestätigt werden zu müssen. "Als ich mich von dieser Beziehung verabschiedet habe, habe ich auch alles losgelassen, was mich davon abgehalten hat, authentisch zu werden", berichtete die Stimmgewalt.

Max Ehrich und Demi Lovato, August 2020
Instagram / maxehrich
Max Ehrich und Demi Lovato, August 2020
Demi Lovato im Mai 2021
Getty Images
Demi Lovato im Mai 2021
Demi Lovato im Dezember 2020
Instagram / ddlovato
Demi Lovato im Dezember 2020
Hättet ihr erwartet, dass Demi inzwischen so über die Trennung denkt?242 Stimmen
190
Das wundert mich nicht. Im Nachhinein sieht man die Dinge immer klarer.
52
Nein, das hätte ich nicht gedacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de