Der Rosenkrieg findet kein Ende. Bei Evanthia Benetatou (29) und Chris Broy fliegen nach ihrer Trennung im vergangenen April die Fetzen. Zuerst veröffentlichte der Kampf der Realitystars-Kandidat ein langes Statement und rechnete mit ihrer Beziehung ab – dann meldete sich auch die einstige Bachelor-Teilnehmerin zu Wort und teilte ordentlich gegen ihren Ex aus. Dass Eva allerdings so heftig reagiert, kann der Fitnessfan überhaupt nicht nachvollziehen.

"Schade, dass mein Statement so eine Reaktion bewirkt", schreibt Chris auf Instagram. Er hätte sich die ganze Zeit zurückgehalten, damit endlich Ruhe einkehren könnte. "Ich habe dich nicht angegriffen und so wenig Privates wie möglich geäußert." Genau diese Art, die Eva gerade an den Tag lege, sei der Grund für ihre Trennung. "Ich kann nicht mehr und will auch nicht mehr und mache hier jetzt einen Punkt", stellt er klar.

Mit einer letzten Bitte richtet sich der Hottie an die Mutter seines Kindes: "Bitte lass mich einfach meinen Sohn sehen und antworte mir, wenn ich nach ihm frage. Mehr will ich nicht." Doch glaubt man Eva, stellt sie sich gar nicht zwischen Vater und Sohn – ganz im Gegenteil. "Ich habe dem Chris niemals das Kind entzogen, nicht eine Sekunde lang", betonte sie.

Evanthia Benetatou im Mai 2021
Instagram / evanthiabenetatou
Evanthia Benetatou im Mai 2021
Eva Benetatou und Chris Broy
Instagram / chris_b.___
Eva Benetatou und Chris Broy
Chris Broy im Mai 2021 in Köln
Instagram / chris_broy
Chris Broy im Mai 2021 in Köln
Denkt ihr, die beiden lassen den Streit jetzt ruhen?1972 Stimmen
195
Ja, das führt doch zu nichts.
1777
Nee, da folgen noch ein paar Akte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de