Kommen Andrej Mangold (34) tatsächlich so oft die Tränen? Der ehemalige Bachelor galt bereits während seiner Zeit in der Kuppelshow als besonders emotional. Seine Augen wirkten oft rot und geschwollen – viele Fans waren daraufhin sicher, dass die Liebessuche im TV für den Basketballer so aufwühlend war, dass er immer wieder weinen musste. Doch auch nach seiner Zeit als Rosenverteiler wirkt Andrej in seinen Storys häufig wie frisch verheult. Nun klärt der Beau auf, was es mit seinen vermeintlich verweinten Augen tatsächlich auf sich hat.

"Nein, ich heule nicht ständig und ich habe auch noch nie in meinem Leben gekifft, auch wenn meine Augen oft so aussehen", beteuert der 34-Jährige in einer Fragerunde auf Instagram. Stattdessen leidet Andrej an einer chronischen Lidrandentzündung, wegen der seine Augen unter anderem auf Stress, Rauch oder auch wenig Schlaf besonders empfindlich reagieren. Er nimmt zwar verschiedene Mittel, um die Symtome zu lindern, aber wirklich zu helfen scheinen die nicht: "Leider ist das eine Geschichte, die mich schon sehr lange begleitet und die ich auch irgendwie nicht loswerde."

Seine Augenentzündung hat dem Influencer aber nicht nur den Ruf eingebracht, nah am Wasser gebaut zu sein, sondern ihm auch schon das eine oder andere Mal Ärger beschert. "Fun Fact: Ich wurde früher so oft nachts von der Polizei angehalten und musste deshalb Drogentests machen. Die waren natürlich immer negativ", beendet er seinen Post.

Andrej Mangold, Ex-Bachelor
Instagram / dregold
Andrej Mangold, Ex-Bachelor
Andrej Mangold bei der zweiten Nacht der Rosen
MG RTL D
Andrej Mangold bei der zweiten Nacht der Rosen
Andrej Mangold, Mai 2020
Instagram / dregold
Andrej Mangold, Mai 2020
Überrascht euch Andrejs Erklärung?1727 Stimmen
914
Ja, ich dachte wirklich, er weint oft.
813
Nein, mir war schon klar, dass da etwas anderes dahinterstecken muss.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de