In der letzten Folge von Kampf der Realitystars gab es großes Drama in der "Stunde der Wahrheit": Eigentlich hatten die Kandidaten bei der Team-Entscheidung dafür gestimmt, dass Gino Bormann (33) die Sala verlassen soll – der durfte am Ende dann aber doch bleiben. Der ehemalige Prince Charming-Teilnehmer erzählte nun im Gespräch mit Promiflash, wie er sich an besagtem Abend fühlte.

Am Abend der Entscheidung stimmten Jenefer Riili, Claudia Obert (59), Silvia Wollny (56) und Alessia Herren (19) für den gebürtigen Berliner – damit hatte er die meisten Stimmen. Die Moderatorin Cathy Hummels (33) verkündete nach der Abstimmung allerdings, dass der Paradiesvogel das Format dennoch nicht verlassen muss. Gino erklärte Promiflash jetzt: "Das war natürlich eine große Überraschung. Aber ein komisches Gefühl war es dann trotzdem, zu wissen, dass man eigentlich nicht mehr da wäre und jemand einen rausgewollt hat.". Besonders enttäuscht habe ihn Claudias Münze, da die zwei sich bis zu dem Zeitpunkt gut miteinander verstanden hätten. Von Silvias Entscheidung hingegen sei er nicht überrascht gewesen.

Die Aktion des Senders sorgte bei den Kandidaten für mächtig Unruhe – der Neuankömmling Rocco Stark (35) fand die überraschende Wende jedoch nicht schlecht. Er erklärte: "Ich fand die Aktion äußerst interessant, vor allem, weil einige richtig abgelästert haben über ihn." Er selbst habe sich aber auf jeden Fall gefreut, dass Gino bleiben durfte.

Der "Kampf der Realitystars"-Cast bei der Stunde der Wahrheit
RTLZWEI
Der "Kampf der Realitystars"-Cast bei der Stunde der Wahrheit
Claudia Obert, Modeunternehmerin
Public Address/ActionPress
Claudia Obert, Modeunternehmerin
Rocco Stark, Reality-TV-Star
Instagram / roccostark
Rocco Stark, Reality-TV-Star
Wart ihr überrascht, dass Gino bleiben durfte?280 Stimmen
216
Ja, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.
64
Nein, der Trick ist doch schon uralt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de