Der Sorgerechtsstreit von Angelina Jolie (46) und Brad Pitt (57) geht in eine weitere Runde! Seit Monaten liefern sich die "Maleficent"-Darstellerin und der Schauspieler eine regelrechte Schlammschlacht. Der Grund? Beide Eltern wollen das alleinige Sorgerecht für ihre Kinder. Zuletzt bemühten sich die Anwälte darum, ein gemeinsames Sorgerecht zu erzielen, doch Angelina ging das gegen den Strich: Sie ließ den zuständigen Richter Oudekirk von dem Fall abziehen. Daraus zieht nun ihr Ex-Mann Konsequenzen: Brad lässt diesen Gerichtsbeschluss erneut prüfen!

Durch den Ausschluss von Oudekirk wurde auch eine jüngst vom Gerichtshof getroffene Entscheidung aufgehoben, die dem 57-Jährigen mehr Zeit mit seinem Nachwuchs zugesprochen hatte. Deshalb zieht Brad jetzt nach – und holt zum Gegenschlag aus. Wie People berichtet, habe der Familienvater vor wenigen Tagen einen Antrag zur Überprüfung des laufenden Verfahrens gestellt. In dem Schreiben wird argumentiert, dass der Richter "zu Unrecht ausgeschlossen wurde" und der Fall deshalb erneut aufgerollt werden müsse.

Zuvor hatte die 46-Jährige schwere Anschuldigungen gegen den zuständigen Juristen erhoben. Angelina warf ihm vor, voreingenommen zu sein – und zwar zugunsten ihres Ex-Mannes: Unter anderem hatte Oudekirk den Kindern des einstigen Traumpaares nämlich untersagt, selbst vor Gericht Stellung zu beziehen.

Brad Pitt im Februar 2020 in Los Angeles
Getty Images
Brad Pitt im Februar 2020 in Los Angeles
Brad Pitt und Angelina Jolie im August 2014
Xavier Collin/Image Press Agency/MEGA
Brad Pitt und Angelina Jolie im August 2014
Angelina Jolie bei der "Maleficent 2"-Premiere in L.A. im September 2019
Getty Images
Angelina Jolie bei der "Maleficent 2"-Premiere in L.A. im September 2019
Verfolgt ihr den Sorgerechtsstreit von Angelina Jolie und Brad Pitt?185 Stimmen
105
Na klar! Darüber informiere ich mich regelmäßig.
80
Nein, bislang ehrlich gesagt noch nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de