Haben sich Rihanna (33) und ihr Vater Ronald Fenty wieder vertragen? Seit Jahren war das Verhältnis der Sängerin zu ihrem Dad sehr, sehr angespannt – der Grund: Der Geschäftsmann soll versucht haben, mit dem Namen seiner Tochter mehr als 15 Millionen US-Dollar zu ergaunern. Und das, indem er mit einem Partner Konzerte und Tourneen organisierte, auf denen die Musikerin ohne vorherige Absprache auftreten sollte. Für dieses betrügerische Verhalten ließ Rihanna ihren Vater anklagen – jetzt wendete sich das Blatt allerdings!

Wie Radar unter Berufung auf gerichtliche Unterlagen mitteilte, soll es zwischen Rihanna und ihrem Vater zu einer Einigung gekommen sein – und zwar außergerichtlich: Rihanna ließ die Klage wieder fallen. In circa zwei Wochen hätten die beiden einen Gerichtstermin in Los Angeles gehabt, bei dem ein Richter letztendlich über das Urteil entschieden hätte. Wie es dazu kam, dass sich die beiden nach ihrem Zoff nun doch einigen konnten, ist bisher noch unklar.

Ob sich nun auch das Verhältnis zwischen Rihanna und ihrem Vater wieder gebessert hat? Seit Jahren geraten die beiden nämlich immer wieder aneinander. So habe die "Umbrella"-Interpretin für den Unternehmer sogar schon mal die Kosten einer Entzugstherapie übernommen, doch er wurde wieder rückfällig. Wegen Auffälligkeiten bei ihren Konzerten schloss Rihanna ihren Dad im Jahr 2008 sogar schon mal komplett von ihrer Tournee aus.

Rihanna, Sängerin
Getty Images
Rihanna, Sängerin
Rihanna, Sängerin
ActionPress
Rihanna, Sängerin
Rihanna, Musikerin
Getty Images
Rihanna, Musikerin
Habt ihr mitbekommen, dass Rihanna ihren eigenen Vater verklagt hat?273 Stimmen
55
Ja, das hat mich wirklich verwundert!
218
Nee, das war mir neu.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de