R&B-Star Rihanna (30) hat offenbar genug: US-Medienberichten zufolge hat die Sängerin, die mit bürgerlichem Namen Robyn Rihanna Fenty heißt, ihren Vater verklagt. Grund dafür sei ein wiederholter Missbrauch ihres Namens. Während Rihanna selbst unter ihrem Label "Fenty Beauty" Kosmetik und Mode vertreibt, unterhält ihr Vater Ronald Fenty gemeinsam mit einem Geschäftspartner das Unternehmen "Fenty Entertainment" – und schöpft darüber mit der Bekanntheit seiner Tochter Geld für sich ab.

Rihannas Vater soll mehrfach behauptet haben, seine Firma stehe mit der 30-Jährigen in Verbindung. 2017 soll "Fenty Entertainment" in ihrem Namen sogar ein Angebot für 15 Konzerte in Lateinamerika angenommen haben – in Höhe von 15 Millionen US-Dollar. Mehrere Male soll ein solcher Betrug passiert sein, wie TMZ unter Berufung auf Gerichtsdokumente berichtet. Mit einer einstweiligen Verfügung will die neunfache Grammy-Preisträgerin nun erwirken, dass ihr Vater den Namen "Fenty Entertainment" nicht weiter für seine Zwecke verwenden darf und stellte außerdem eine Schadensersatzforderung in unbekannter Höhe.

Das Verhältnis zwischen Rihanna und ihrem Vater ist Erzählungen der Musikerin zufolge schwierig. Rihanna, die von 2007 bis 2009 mit dem Sänger Chris Brown (29) liiert war, hatte in einem Interview nach dem Ende ihrer Beziehung nicht nur über die Gewalt gesprochen, die ihr Ex-Partner an ihr angewendet hat – sie erzählte auch öffentlich, dass ihr Vater ihre Mutter in der Vergangenheit verprügelt habe.

Jay-Z, Blue Ivy Carter und Beyoncé bei einem NBA-Spiel, 2017
Getty Images
Jay-Z, Blue Ivy Carter und Beyoncé bei einem NBA-Spiel, 2017
Rihanna bei den BET Awards in Los Angeles, 2019
Getty Images
Rihanna bei den BET Awards in Los Angeles, 2019
Jay-Z, Blue Ivy Carter und Beyoncé Knowles-Carter in New York, 2018
Getty Images
Jay-Z, Blue Ivy Carter und Beyoncé Knowles-Carter in New York, 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de