Prinz Andrew (61) muss sich den Missbrauchsanschuldigungen, die gegen ihn im Raum stehen, stellen. Dem Sohn von Queen Elizabeth II. (95) wird vorgeworfen, in den Sexring-Skandal um Jeffrey Epstein (✝66) verwickelt zu sein. Eines seiner vermeintlichen Opfer, die damals noch minderjährige Virginia Giuffre, hatte den Royal in einer 15-seitigen Schrift angeklagt. Bisher konnte die Klage angeblich jedoch nicht zugestellt werden, da Andrew sich bei seiner Mutter auf Schloss Balmoral verstecken soll. Nun wurde bekannt, dass der zweifache Vater die Klage längst erhalten hat.

Laut AFP wurden die Unterlagen zur Anklage gegen Andrew wegen Missbrauchs einer Minderjährigen bereits am 27. August am Eingangstor von Schloss Windsor übergeben. Das geht jetzt aus öffentlich einsehbaren Gerichtsakten hervor. Demnach habe ein Vertreter der Klägerin die Unterlagen einem Polizisten am Eingang zur Residenz des Prinzen überreicht. Die Gerichtspapiere sollen Andrew mittlerweile auch persönlich erreicht haben.

Gegenüber The Sun ließen seine Anwälte jedoch verlauten, dass die Klage nicht ordnungsgemäß zugestellt worden sei und sie deshalb eine für Montag anberaumte Gerichtsverhandlung boykottieren wollen. Das Team des 61-Jährigen wolle außerdem versuchen, den Fall aufgrund einer Formalität im Zusammenhang mit einem vertraulichen Vergleich, den Giuffre 2009 unterzeichnet hatte, abzuweisen.

Queen Elizabeth II. und Prinz Andrew, 2019
Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Andrew, 2019
Prinz Andrew im April 2021
Getty Images
Prinz Andrew im April 2021
Prinz Andrew im Jahr 2011
Getty Images
Prinz Andrew im Jahr 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de