Er scheint sich noch nicht geschlagen zu geben! Prinz Andrew (61) steht ein Prozess wegen sexuellen Missbrauchs bevor. Ihm wird vorgeworfen, 2001 die damals gerade einmal 17 Jahre alte Virginia Giuffre zu sexuellen Handlungen genötigt zu haben. Zunächst schien der Royal die Klage gegen sich anfechten zu wollen, dann verkündete er aber doch, sich dem Verfahren vor dem New Yorker Gericht zu stellen. Dennoch gibt sich Andrew weiterhin kämpferisch.

Die Vorwürfe, die gegen ihn im Raum stehen, hat der Sohn von Queen Elizabeth II. (95) stets bestritten. Wie die britische Zeitung The Times berichtete, könnte es nun einen neuen Ansatzpunkt geben, um den Prozess in seine Richtung zu lenken. Wie eine dem Prinzen nahestehende Quelle dem Blatt verraten hat, habe die Klägerin eine detaillierte Auskunft über ihre Version der Geschehnisse abgegeben. "Das gibt seinem Team nun die Möglichkeit, etwaige Ungereimtheiten ausfindig zu machen und ihren Bericht anzuzweifeln", erklärte der Informant.

Einen persönlichen Rückschlag musste Andrew durch den näherrückenden Prozess jedoch schon hinnehmen: Weil er sich in das schottische Schloss Balmoral zurückgezogen hatte, lernte er seine Enkelin Sienna erst jetzt kennen. Die kleine Tochter von Prinzessin Beatrice (33) war bereits vor zwei Wochen zur Welt gekommen.

Virginia Giuffre
Miami Herald via ZUMA Wire / Zum
Virginia Giuffre
Prinz Andrew und Queen Elizabeth II. im Januar 2020
Getty Images
Prinz Andrew und Queen Elizabeth II. im Januar 2020
Prinz Andrew im Jahr 2011
Getty Images
Prinz Andrew im Jahr 2011
Glaubt ihr, dass Andrew vor Gericht Erfolg haben wird?107 Stimmen
23
Ja, ich denke schon.
84
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de