Matthias Höhn (25) bekommt aktuell laut eigener Aussage Tausende Hassnachrichten – der Grund dafür ist seine Ex-Freundin Jenefer Riili. Die ehemalige Kampf der Realitystars-Teilnehmerin ging vor einigen Tagen mit üblen Behauptungen an die Öffentlichkeit. Sie wirft Matze und seiner neuen Freundin Michelle unter anderem vor, das Kindeswohl des gemeinsamen Sohnes Milan (3) zu gefährden. Der ehemalige Berlin - Tag & Nacht-Darsteller bezeichnet die Vorwürfe als respektlos und ungerecht. Jetzt reagiert er auch auf den Shitstorm.

"Die Nachrichten, die Michelle und mich jetzt erreichen, sind schon echt übel – und das im Minutentakt. Ich hab auch bei Michelle gestern die Nachrichten- und Kommentarfunktion ausgestellt zum Schutz ihrer Person – bei mir nicht, bei mir gehört es dazu", erklärte Matze in seiner Instagram-Story. Er finde es schade, dass seine Menschlichkeit und seine Vaterrolle jetzt angezweifelt würden – könne die empörte Reaktion der Fans nach Jenefers Behauptungen aber auch verstehen.

Der TV-Darsteller deutete jedoch erneut an, dass die Vorwürfe seiner Ex nicht stimmen. Er scheint deshalb nun sogar einen Anwalt eingeschaltet zu haben. "Das ist so schwer, ich würde euch so gerne Sachen sagen, klarstellen, gewisse Dinge auspacken, aber ich kann nicht, es geht nicht, ich darf nicht", so Matze. Es gebe nun "andere Leute", die die Sache klären müssen.

Matthias Höhn und Freundin Michelle
Instagram / michelleesimoel_
Matthias Höhn und Freundin Michelle
Jenefer Riili, Influencerin
Instagram / jenefer_riili
Jenefer Riili, Influencerin
Matthias Höhn im März 2018
Instagram / matthiashnofficial_
Matthias Höhn im März 2018
Glaubt ihr, dass Matze einen Anwalt eingeschaltet hat?699 Stimmen
637
Ja, das klingt so.
62
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de