Im Fall von Gabby Petito gibt es neue Erkenntnisse. Die US-amerikanische Influencerin war nach einem Roadtrip mit ihrem Verlobten Brian Laundrie im Bundesstaat Wyoming verschwunden. Brian kehrte alleine zurück und machte keinerlei Aussagen zum Verbleib von Gabby. Kurz darauf wurde in einem Nationalpark ihre Leiche gefunden. Jetzt liegen genauere Ergebnisse zu ihrem Tod vor: Offenbar ist Gabby schon früher verstorben als ursprünglich angenommen.

Laut dem Spiegel habe der Gerichtsmediziner Brent Blue am Dienstag genauere Informationen zum Tod der Influencerin bekannt gegeben. Unter anderem habe er betont, dass der genaue Todeszeitpunkt nach wie vor ungeklärt sei. Allerdings bestünde bei den Ermittlern die Vermutung, dass Gabby wesentlich früher als gedacht verstorben sein könnte. Die Polizisten gehen davon aus, dass Gabby bei dem Fund ihrer Leiche Ende September bereits drei bis vier Wochen tot gewesen sein könnte. Die Gerichtsmediziner haben bereits vor Kurzem bekannt gegeben, dass es sich bei dem Tod von Gabby um einen Tötungsdelikt handle.

Gabbys Verlobter war kurz nach der Reise-Rückkehr untergetaucht. Polizisten durchsuchten sein Haus in der Hoffnung, mehr über Gabbys Verbleib zu erfahren. Von Brian fehlt bislang noch immer jede Spur.

Gabby Petito, Webstar
Instagram / gabspetito
Gabby Petito, Webstar
Gabby Petito, Influencerin
Instagram / gabspetito
Gabby Petito, Influencerin
Brian Laundrie und Gabby Petito
Instagram / gabspetito
Brian Laundrie und Gabby Petito


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de