Er hatte es nicht immer leicht! James Arthur (33) gewann 2012 die britische Castingshow X Factor und ist seitdem als Musiker international mega-erfolgreich. Doch in seinem Privatleben lief nicht immer alles rund: Anfang des Jahres offenbarte der Brite zum Beispiel, dass er während einer Tour einst eine heftige Panikattacke erlitten hatte. Und jetzt packt Arthur über seine Kindheit in verschiedenen Pflegefamilien aus...

Die Familie des 33-Jährigen sei zerbrochen, als er ein zweijähriger Junge war – seine Eltern ließen sich damals scheiden. Als Teenager sei er dann in Pflegefamilien untergekommen. In dieser schwierigen Phase sei er "voller Groll" auf seine Mutter gewesen. Doch heute habe er eine andere Sicht auf die Vergangenheit: "Ich liebe meine Mutter über alles und wenn ich heute zurückdenke, werfe ich ihr gar nichts vor." Sie sei damals als alleinerziehende Mutter von vier Kindern einfach überfordert gewesen, betonte er vor wenigen Tagen im BBC-Podcast "Tony Bellew Is Angry".

Die schwierigen Verhältnisse in seiner Jugend wirkten jedoch bis in Arthurs Erwachsenenalter nach. Der Sänger habe Schwierigkeiten damit, Vertrauen aufzubauen. "Ich vertraue Menschen nicht – und ich denke, das kommt daher, dass ich als Kind in Pflegefamilien untergebracht war", verrät er heute offen.

James Arthur den Brit Awards 2017 in London
Getty Images
James Arthur den Brit Awards 2017 in London
James Arthur, Gewinner von "X Factor" des Jahres 2012
Getty Images
James Arthur, Gewinner von "X Factor" des Jahres 2012
Musiker James Arthur
Getty Images
Musiker James Arthur
Wusstet ihr, dass Arthur so eine schwierige Kindheit hatte?136 Stimmen
27
Ja, das wusste schon.
109
Nein, das ist mir komplett neu.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de