So reagierte Hackboe-Gründer Mike Bökenkröger auf seine Die Höhle der Löwen-Pleite. In der zehnten Staffel der Gründershow präsentierte der Coesfelder seine Erfindung, die Motorhacke Hackboe. Von den Löwen wünschte er sich 150.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteil, um mit seinem Start-up so richtig loszulegen. Doch am Ende ging er leer aus. Promiflash hat nun bei Mike nachgehakt: Ist der Unternehmer sehr enttäuscht?

Die Investoren waren zwar alle von Mikes innovativem Gartengerät begeistert, tatsächlich investieren wollte am Ende allerdings niemand. Der Hackboe-Gründer trägt diese Abfuhr jedoch mit Fassung. "Ich denke, dass es einfach nicht gepasst hat. Dennoch bin ich nicht enttäuscht, da ich ein positives Feedback bekommen habe", erklärte er im Promiflash-Interview.

Und wie ist es dem Unternehmen nach "Die Höhle der Löwen" ergangen? "Nach der Aufzeichnung lief der Vertrieb von Hackboe ganz normal weiter. Schade ist nur, dass wir Hackboe aufgrund der Coronapandemie auf keiner weiteren Messe präsentieren konnten", erklärte der Hackboe-Erfinder. Wart ihr überrascht, dass Mike am Ende keinen Deal bekommen hat? Stimmt ab!

Die Investoren aus "Die Höhle der Löwen"-Staffel zehn
TVNOW / Boris Breuer
Die Investoren aus "Die Höhle der Löwen"-Staffel zehn
Hackboe-Gründer Mike Bökenkröger bei "Die Höhle der Löwen"
RTL / Bernd-Michael Maurer
Hackboe-Gründer Mike Bökenkröger bei "Die Höhle der Löwen"
Die Investoren bei "Die Höhle der Löwen"
RTL/ Bernd-Michael Maurer
Die Investoren bei "Die Höhle der Löwen"
Wart ihr überrascht, dass Hackboe keinen Löwen-Deal bekommen hat?100 Stimmen
57
Ja, das ist doch eine tolle Erfindung.
43
Nein, das hatte ich schon geahnt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de