Eine seiner letzten Rollen machte Jake Gyllenhaal (40) mächtig zu schaffen. Der Schauspieler hat in den vergangenen Jahren bereits in unzähligen Filmen mitgespielt, sich als Filmproduzent bewiesen und diverse Preise abgeräumt. Seine erste Filmrolle bekam der "Brokeback Mountain"-Darsteller bereits 1991 im Alter von elf Jahren. Doch vergangene Woche verriet Jake, dass ihm ein Dreh trotz seiner langjährigen Erfahrung Angstattacken bescherte.

Die Dreharbeiten zu dem 2019 erschienenen Film "Spider-Man: Far From Home" hatten den Schauspieler an seine Grenze gebracht. Im Interview mit Howard Stern (67) in The Howard Stern Show verriet Jake erstmals, wie nervös er am ersten Drehtag des Films gewesen sei. Seinen Text habe er die ganze Zeit vergessen. Doch was verunsicherte den 40-Jährigen so sehr? Während des Drehs änderten sich Szenen und Texte, wenn jemand eine bessere Idee hatte, erzählte er. Das machte ihm zu schaffen. "Es ist hart, Mann. Die Schauspielerei ist hart. Alles davon. Diese Welt ist riesig. Und ich bin in diese Welt eingestiegen, als der Zug schon in Bewegung war", sagte er zudem über seinen Einstieg in das Marvel Cinematic Universe.

"Ich habe mich selbst sehr unter Druck gesetzt, weil ich diese Welt liebe", erklärte Jake seine Angstattacken und das damit verbundene Vergessen seines Textes. Dies hatte nicht nur ihn, sondern auch seine Kollegen überrascht. Nach kurzer Zeit schaffte es der "Prince of Persia"-Darsteller jedoch, sich am Set zurechtzufinden, seine Ängste zu überwinden und sich selbst nicht mehr so unter Druck zu setzen.

Tom Holland und Jake Gyllenhaal, Schauspieler
Getty Images
Tom Holland und Jake Gyllenhaal, Schauspieler
Jake Gyllenhaal, Schauspieler
Getty Images
Jake Gyllenhaal, Schauspieler
Jake Gyllenhaal im Juli 2019
Getty Images
Jake Gyllenhaal im Juli 2019
Seid ihr überrascht, dass Jake solche Texthänger hatte?87 Stimmen
45
Ja, das hätte ich bei ihm nicht erwartet.
42
Nein, das kann schließlich jedem mal passieren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de