Megan Fox (35) hat offenbar mit ihrem Selbstbewusstsein zu kämpfen! Nicht nur auf dem roten Teppich ist die Schauspielerin mit ihrem roten Kussmund und der schwarzen langen Mähne eigentlich ein absoluter Hingucker – auch fernab des Rampenlichts ist das Model für einige Fans ein großes Vorbild. Die eigene Einschätzung der US-Amerikanerin sieht hingegen ganz anders aus: Megan leidet unter einer Körperdysmorphie!

Auch wenn die Beauty in der Öffentlichkeit überaus selbstbewusst wirkt, sieht es in ihr drin offenbar ganz anders aus. "Tief im Inneren bin ich sehr unsicher", gab Megan in einem Interview mit der British GQ Style zu, zu dem sie von ihrem Freund Machine Gun Kelly (31) begleitet wurde. Bei der sogenannten Körperdysmorphie nehmen die Betroffenen ihr Erscheinungsbild völlig anders wahr. Schon ein vermeintlicher Makel und betroffene Menschen sind in ihrem kompletten Alltag beeinträchtigt und leiden unter Stress und Angst.

Wie genau sich die Erkrankung bei Megan äußert, teilte die Schönheit nicht mit. Ein Moment prägte sich bei der 35-Jährigen allerdings besonders ein: die Veröffentlichung des Filmes "Jennifer's Body" im Jahr 2009. Seit diesem Zeitpunkt habe Megan ständig das Gefühl, sie werde in Filmen und den Medien sexualisiert. Diese Vermutung beeinflusste auch die weitere Arbeit an Projekten.

Megan Fox und Machine Gun Kelly bei den Billboard Music Awards 2021
Getty Images
Megan Fox und Machine Gun Kelly bei den Billboard Music Awards 2021
Megan Fox im September 2018
Instagram / meganfox
Megan Fox im September 2018
Megan Fox, Schauspielerin
Instagram / meganfox
Megan Fox, Schauspielerin
Seid ihr überrascht, dass Megan an Körperdysmorphie leidet?627 Stimmen
394
Ja, sie ist doch ein absoluter Hingucker!
233
Nee, solche Zweifel können doch bei jedem auftreten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de