Es ist nun schon über 50 Jahre her, dass die Beatles sich aufgelöst haben. Paul McCartney (79) schrieb zusammen mit seinen Bandkollegen John Lennon (✝40), Ringo Starr (81) und George Harrison (✝58) Musikgeschichte – im Jahr 1970 entschieden sich die Pilzköpfe allerdings dazu, getrennte Wege zu gehen. Jetzt erinnert sich Paul daran zurück, wie die Trennung der Band für ihn war.

In einem Ausschnitt aus seinem neuen Buch "The Lyrics: 1956 To The Present", der The Sunday Times vorliegt, beschreibt der Sänger die genaue Situation, in der John dem Rest der Band mitteilte, dass er die Beatles verlassen werde. Für Paul sei das ein großer Schockmoment gewesen: "Es war wie eine Scheidung", erzählte er. Für die Musikgruppe habe es laut dem 79-Jährigen jedoch nie zur Debatte gestanden, ohne John weiterzumachen. Lange Zeit herrschte zwischen Paul und seinem Ex-Bandkollegen geradezu eisige Stimmung wegen der Auflösung der Band – bevor John 1980 einem Attentat zum Opfer fiel und starb, versöhnten sie sich jedoch.

Auch schon vor dem endgültigen Band-Aus kriselte es hin und wieder zwischen den vier Liverpooler Jungs – 1969 hätten sie sogar beinahe ihren Gitarristen George aus der Gruppe geworfen. In der Dokumentation "The Beatles Get Back" hört man Paul, John und Ringo sogar darüber sprechen, George durch Eric Clapton (76) zu ersetzen.

Die Beatles: Ringo Starr, Paul McCartney, George Harrison und John Lennon
Getty Images
Die Beatles: Ringo Starr, Paul McCartney, George Harrison und John Lennon
John Lennon und  Paul McCartney im Mai 1968
Getty Images
John Lennon und Paul McCartney im Mai 1968
Beatles-Gitarrist George Harrison
Getty Images
Beatles-Gitarrist George Harrison
Seid ihr Beatles-Fans?101 Stimmen
82
Ja, ich liebe ihre Musik!
19
Nein, das ist nicht wirklich mein Musikgeschmack.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de