Er hat sich große Sorgen um seine Granny gemacht! Vor wenigen Tagen erschreckte Queen Elizabeth II. (95) ihre Familie und Landsleute mit Nachrichten zu ihrem Gesundheitszustand: Sie musste nicht nur eine Nacht zur Beobachtung in einer Klinik verbringen, sondern sie reduzierte auch ihre künftigen Termine auf ein Minimum. Ihr Enkel Prinz Harry (37) lebt inzwischen mit seiner Familie fernab von Großbritannien in den USA – und hatte große Angst um seine Großmutter.

"Er hat sich total hilflos gefühlt, zumal er gut 8000 Kilometer von seiner Heimat entfernt war – und hat sich ständig bei der Queen gemeldet", erklärte ein Insider jetzt gegenüber Us Weekly. Demnach fühle sich Harry "schuldig", weil er sich bei seinem letzten Aufenthalt vor dem Tod seines Großvaters im April nicht persönlich von Prinz Philip (✝99) verabschiedet hatte. Nun möchte Harry eine ähnliche Situation mit seiner Oma auf jeden Fall verhindern.

Harry wünsche sich, so bald wie möglich wieder zu seiner Familie reisen zu können. "Er hofft, an Weihnachten – wenn nicht sogar früher – mit Meghan (40) und ihren Kindern nach Hause zu kommen", plauderte die Quelle weiter aus. Dabei sei es Harry besonders wichtig, dass seine Oma endlich seine Tochter Lilibet Diana kennenlernen könne und Söhnchen Archie Harrison (2) wiedersehe.

Queen Elizabeth II. und Prinz Harry in London
Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Harry in London
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Queen Elizabeth II.
Getty Images
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Queen Elizabeth II.
Queen Elizabeth II., 2015
Chris Jackson - WPA Pool/Getty Images
Queen Elizabeth II., 2015
Meint ihr, Harrys Sorgen um seine Oma sind begründet?514 Stimmen
46
Nein, ich denke, die Queen hat sich wieder gut erholt.
468
Ja, in ihrem Alter sollte man sich schon Gedanken in diese Richtung machen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de