Das wusste bisher noch keiner! Bradley Cooper (46) steht schon über 20 Jahre vor der Kamera und ist spätestens seit dem Film "Hangover" weltberühmt. Unerkannt durch die Straßen zu laufen ist für den Schauspieler daher nicht gerade einfach. Manchmal versuche er jedoch mithilfe von Accessoires inkognito vor die Tür zu gehen. Doch wie er nun verriet, bewahrte ihn das aber nicht davor, in der U-Bahn mit einem Messer bedroht zu werden.

"Ich war in der U-Bahn, um Lea von der russischen Schule in der Innenstadt abzuholen und wurde mit einem Messer bedroht", erzählte der 46-Jährige in dem Podcast "Armchair Expert". Das Ganze habe sich 2019 in New York abgespielt. Der Grammy-Gewinner habe anfangs jedoch nicht realisiert, was geschieht und dachte, jemand wolle lediglich ein Selfie mit ihm machen. "Ich schaue nach unten und sehe ein Messer", erinnerte er sich.

Um seinem Angreifer zu entkommen, habe Bradley dessen Arm weggeschlagen und sei davon gerannt. Zudem habe er bei seiner Flucht noch Fotos des Täters gemacht und diese an die Polizei weitergeleitet. "Dann bin ich zurück in die U-Bahn gestiegen und habe meine Tochter abgeholt. Es war verrückt", berichtete der "A Star Is Born"-Darsteller.

Bradley Cooper 2019
MEGA
Bradley Cooper 2019
Bradley Cooper und sein Töchterchen Lea
MEGA
Bradley Cooper und sein Töchterchen Lea
Bradley Cooper in New York, November 2019
Getty Images
Bradley Cooper in New York, November 2019
Wie findet ihr es, dass Bradley so offen über das schockierende Ereignis spricht?55 Stimmen
53
Ich finde es gut! So verarbeitet man schlimme Ereignisse besser.
2
Ich hätte das nicht der Öffentlichkeit erzählt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de