Es ist erst einen Tag her, dass Nick Cannon (41) seinen Show-Zuschauern die traurige Nachricht überbracht hat, dass sein kleiner Sohn Zen Scott mit nur fünf Monaten am Sonntag den Kampf gegen eine Tumorerkrankung verloren hat. Trotz seiner Trauer kehrte der Entertainer nur zwei Tage später wieder zu seinem Job zurück. Und auch am heutigen Mittwoch ließ er sein Publikum nicht im Stich. Für Nick ist seine Arbeit nämlich aktuell die beste Therapie in dieser schweren Zeit!

Das verriet der Komiker heute während seiner Sendung The Nick Cannon Show: "Die Leute fragen mich, wie es mir gerade geht. Ich sage: Ich bin senkrecht, ich stehe und das ist ein guter Start. [...] Für mich ist das Filmen dieser Sendung keine Arbeit. Es ist Liebe. Und ich liebe euch. Das ist wie eine Therapie für mich. Es ist wirklich therapeutisch." Trotzdem falle ihm sein Job heute schwerer, als am Dienstag, als er das allererste Mal über seinen tragischen Verlust gesprochen hatte. "Gestern war ich so fokussiert und geradezu betäubt, weil ich wusste, dass ich es durchziehen muss", erklärte Nick.

Tatsächlich fühle sich der Ex von Mariah Carey (51) einen Tag nach der Verkündung zerrissen, verwirrt und sogar ein bisschen schuldig. Er habe das Thema nicht ausschlachten wollen: "Seit ich Zens Diagnose bekommen habe, habe ich es aus Respekt vor seiner Mutter Alyssa und alle anderen in unserer Familie so lange privat gehalten. Die riesige öffentliche Anteilnahme gestern war schön, ist aber auch total neu für mich", stellte Nick klar. Die ganzen lieben Worte würden ihm aber helfen, dass es ihm und seinen Liebsten schon ein bisschen besser gehe.

Nick Cannon bei einem Event in Burbank im Dezember 2019
Getty Images
Nick Cannon bei einem Event in Burbank im Dezember 2019
Alyssa Scott und Nick Cannons Baby Zen
Instagram / itsalyssaemm
Alyssa Scott und Nick Cannons Baby Zen
Nick Cannon bei einer Gala im Oktober 2019
Getty Images
Nick Cannon bei einer Gala im Oktober 2019
Wie findet ihr es, wie Nick mit seiner Trauer umgeht?39 Stimmen
18
Ich finde das so stark – er ist ein tolles Vorbild!
21
Ich finde, er dürfte sich ruhig für eine Weile zurückziehen, um zu Trauern.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de