Diese Familienenthüllung sorgt erneut für Ärger! Seit Jahren liefern sich Herzogin Meghan (40) und ihr Vater Thomas Markle Sr. (77) einen erbitterten öffentlichen Schlagabtausch. Besonders Thomas teilt immer wieder gegen seine Tochter aus und kritisiert die Herzogin scharf. Nun sorgte eine Aktion der Frau von Prinz Harry (37) erneut für Ärger. Meghan blickte öffentlich auf ihre Kindheit zurück – ihre Schilderung soll aber nichts mit der Realität zu tun haben!

In einem offenen Brief an den US-Senat warb die Herzogin von Sussex für bezahlten Elternurlaub und bezahlte Krankentage. Um ihr Anliegen zu unterfüttern, erklärte sie, dass sie mit dem Salat einer günstigen Restaurantkette aufwuchs und sich ihr Geld selbst hart erarbeiten musste, da sich ihre Eltern nicht viel leisten konnten. Das stimmt so aber offenbar gar nicht – zumindest erklärte das nun ihr Vater gegenüber The Sun: "Wir mussten nie unser Geld zusammenkratzen."

Auch ihre Salat-Aussage stimme nicht. "Wir aßen in den feinsten Restaurants der Stadt!", betonte der Lichttechniker. Zudem habe Meghan sich nie finanzielle Sorgen machen müssen, erst recht nicht in Bezug auf ihre Versorgung. Zwar habe die Familie in der von Meghan angesprochenen Restaurantkette ab und an mal gegessen, jedoch hätte es für sie nach dem Salat immer auch ein Hauptgericht gegeben.

Thomas Markle Sr. im Oktober 2018
MEGA
Thomas Markle Sr. im Oktober 2018
Herzogin Meghan in London 2019
Getty Images
Herzogin Meghan in London 2019
Thomas Markle Sr. im Januar 2020
ActionPress
Thomas Markle Sr. im Januar 2020
Könnt ihr die Kritik von Thomas Markle Sr. verstehen?2588 Stimmen
2280
Ja! Wenn die Familie tatsächlich keine Geldsorgen hatte, ist es ein Unding, so etwas zu behaupten!
308
Nein, er kann die Aussagen seiner Tochter auch einfach mal so stehen lassen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de