Mirco Nontschews Tod bewegt noch immer. Anfang Dezember verstarb der Komiker überraschend in seiner Wohnung. Die Anteilnahme seiner Fans und Kollegen ist seither groß. Vor wenigen Tagen bedankte sich die Familie des TV-Stars für die rührenden Worte. Bis sie sich von dem "7 Zwerge"-Darsteller verabschieden können, wird es jedoch noch etwas dauern. Doch warum fand Mircos Beerdigung noch nicht statt?

"Nach unserem Kenntnisstand ist das Todesermittlungsverfahren noch nicht gänzlich abgeschlossen", teilte die Berliner Staatsanwaltschaft nun Bild mit. Die Staatsanwaltschaft selbst sei aktuell nicht mehr in die gerichtsmedizinische Untersuchung des Todes von Mirco involviert. Dies liege daran, dass eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen werden konnte. Die toxikologischen Untersuchungen seien jedoch noch am Laufen. Erst wenn es einen Abschlussbericht gibt, darf der Rechtsmediziner den Comedian zur Bestattung freigeben.

Bereits vor wenigen Wochen gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass ein Todesermittlungsverfahren mehrere Wochen dauern könne. Zudem erklärte ein Sprecher, dass die Öffentlichkeit generell nur über das Ergebnis des Verfahrens in Kenntnis gesetzt wird, wenn es sich nicht um einen natürlichen Tod oder einen Suizid handeln würde.

Mirco Nontschew in Frankfurt am Main im November 2013
Getty Images
Mirco Nontschew in Frankfurt am Main im November 2013
Mirco Nontschew bei der Premiere von "Otto's Eleven", 2010
PUBLIC ADDRESS / ActionPress
Mirco Nontschew bei der Premiere von "Otto's Eleven", 2010
Mirco Nontschew, Comedian
Getty Images
Mirco Nontschew, Comedian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de