Es war eines der beliebtesten Reality-Formate! Die diesjährige Staffel von Promis unter Palmen wurde gleich von mehreren Ereignissen überschattet: Zunächst kam es zu einem Homophobie-Eklat um Prinz Marcus von Anhalt (55), dann verstarb plötzlich Kandidat Willi Herren (✝45) noch während der Ausstrahlung. Im Zuge dessen wurde nicht nur die Staffel abgesetzt, Anfang Juni gab der Sender zudem bekannt, die Sendung nicht mehr zu produzieren. Ex-Teilnehmerin Désirée Nick (65) ist sauer, denn in ihren Augen haben die Stars die Show ruiniert!

Wie die Diva ihrem Gastgeber Sam Dylan (30) in dessen Podcast "Nachricht von Sam" erzählte, hätten die Promis der zweiten Staffel das Format eindeutig auf dem Gewissen: "Da hat die Bescheidenheit und die Demut gefehlt. Die sind da so hochgepusht und arrogant ran und wollten die Erinnerungen an die erste Staffel kaputtmachen und verblassen lassen." Auch die enorme Macht der sozialen Netzwerke sei ihr durch die Show erneut bewusst geworden: "Die Shitstorms auf Twitter waren so groß, dass der Sender gezwungen war, zu reagieren."

Einzelne Kandidaten wolle sie jedoch nicht negativ hervorheben, betonte Désirée: "Ich nenne keine Namen, ich werfe alle in einen Topf." Die Show sei nicht an einzelnen Teilnehmern gescheitert, sondern an der Machart an sich, wie sie bereits im April gegenüber Promiflash erklärte: "Alkoholmissbrauch sollte ebenso wenig vorgeführt werden wie Drogensucht und kriminelle Elemente. Das Format ist implodiert."

Chris Töpperwien, Melanie Müller, Willi Herren und Giulia Siegel bei "Promis unter Palmen" 2021
Sat.1
Chris Töpperwien, Melanie Müller, Willi Herren und Giulia Siegel bei "Promis unter Palmen" 2021
Désirée Nick und Sam Dylan
Instagram / houseofdylan
Désirée Nick und Sam Dylan
Désirée Nick im Sommer 2021
Instagram / nickdesiree
Désirée Nick im Sommer 2021
Könnt ihr Désirées Unmut verstehen?718 Stimmen
581
Ja, ich sehe das genau so wie sie!
137
Nee, sie übertreibt ein wenig...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de