Georgina Rodriguez (27) hatte vor ihrer Beziehung mit Cristiano Ronaldo (36) fast nichts. 2016 lernten sich das Model und der Fußballer in Madrid kennen. Seitdem gehen die beiden gemeinsam durchs Leben. Wie im Frühjahr des vergangenen Jahres bekannt wurde, soll es schon bald eine Netflix-Doku über den Werdegang der gebürtigen Argentinierin geben. In einer Sneak Preview zur Show erzählt Georgina unter anderem, dass sie damals sogar in einem Lagerraum gewohnt habe.

"Meine Ankunft in Madrid war furchtbar", erinnerte sich die 27-Jährige in dem Trailer zu ihrer Doku "Soy Georgina". Sie habe sich viele Wohnungen angeschaut, die günstig waren und meist nur um die 300 Euro pro Monat gekostet hatten. "Ich landete in einer Wohnung, die früher ein Lagerraum war", offenbarte die Partnerin des Profifußballers. Im Winter sei es in den Räumlichkeiten sehr kalt und im Sommer sehr heiß gewesen. "Der Tag, an dem ich Cristiano kennenlernte, änderte mein Leben", verriet Georgina.

Mittlerweile braucht sich das Model um Geld keine Sorgen mehr zu machen. Wie der spanische Fernsehsender Telecinco vor zwei Jahren berichtete, soll die 27-Jährige ein monatliches Taschengeld von ihrem Liebsten überwiesen bekommen. Rund 100.000 Euro zahle Cristiano seiner Partnerin dafür, dass sie die Kinder betreut.

Georgina Rodriguez und Cristiano Ronaldo im Juli 2021
Instagram / georginagio
Georgina Rodriguez und Cristiano Ronaldo im Juli 2021
Georgina Rodríguez, Model
Instagram / georginagio
Georgina Rodríguez, Model
Georgina Rodriguez und ihre Kinder im November 2021
Instagram / georginagio
Georgina Rodriguez und ihre Kinder im November 2021
Werdet ihr euch Georginas Doku anschauen?1703 Stimmen
1026
Ja, ich bin schon gespannt darauf!
677
Nein, ich denke nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de