Er will zur Aufklärung beitragen! Alec Baldwin (63) tötete am Set des Western "Rust" mit einem Schuss versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins. Auch Monate nach der Tragödie ist weiterhin nicht einwandfrei geklärt, wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte. Zuletzt geriet der Schauspieler in die Kritik, weil er scheinbar nicht mit den Behörden zusammenarbeiten wolle. Doch das entkräftete Alec jetzt: Er werde sein Handy zur Untersuchung zur Verfügung stellen.

Das Mobiltelefon des US-Amerikaners hatten die Ermittler schon seit Längerem im Fokus. Wie sein Anwalt jetzt dem Sender Fox News Digital mitteilte, wolle Alec mit dem FBI kooperieren: "Wir haben mit dem Sheriff von Santa Fe eine Einigung erzielt und das Gerät wird im Laufe der Woche für eine Untersuchung vorgelegt werden." Bislang hatte die Behörde vergeblich auf Alecs Handy gewartet.

Alecs Rechtsbeistand betonte erneut, dass sein Mandant die Ermittlungen keineswegs behindern wolle: "Seit dieser schrecklichen Tragödie ist Mr. Baldwin bemüht, die Behörden so gut es geht zu unterstützen." Dass der 63-Jährige sein Handy nun abgibt, sehe er als weiteren Schritt in dieser Hinsicht.

Halyna Hutchins, Kamerafrau
Getty Images
Halyna Hutchins, Kamerafrau
Hilaria und Alec Baldwin bei einer Filmpremiere im Juni 2021
Getty Images
Hilaria und Alec Baldwin bei einer Filmpremiere im Juni 2021
Alec Baldwin im Dezember 2021
Getty Images
Alec Baldwin im Dezember 2021
Meint ihr, dass auf dem Handy wichtige Informationen gefunden werden?167 Stimmen
22
Ja, das kann ich mir schon vorstellen.
145
Nein, das bezweifle ich eher.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de