Diese Trennung hat Folgen! Evanthia Benetatou (29) und Chris Broy (32) wurden im vergangenen Jahr zum ersten Mal Eltern – doch noch vor der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes scheiterte die Beziehung der einstigen Sommerhaus der Stars-Teilnehmer. Das Liebes-Aus ging bei den beiden alles andere als friedlich über die Bühne. Auch heute ist Eva nicht sonderlich gut auf ihren Ex zu sprechen – und ihre Mutter offenbar genauso wenig.

Das Beziehungsende der einstigen Bachelor-Kandidatin und des 32-Jährigen war geprägt von Feindseligkeit – so sehr, dass Chris sogar bei der Geburt des gemeinsamen Kindes im Juni 2021 nicht mit dabei sein durfte. Eva offenbarte jetzt, dass vor allem ihre Mama noch ziemlich sauer auf ihren Ex-Partner ist. Im Podcast "Mit der Würdig" erzählte die 29-Jährige Gastgeberin Charlotte Würdig (43): "Mein Ex-Freund sollte meiner Mutter nicht begegnen. Die ist natürlich überhaupt nicht gut darauf zu sprechen." Eine Drohung soll das aber nicht sein.

Inzwischen sei Eva gut in ihrem neuen Alltag als alleinerziehende Mutter angekommen. Ihr Ex-Partner zeige in ihren Augen leider nur sehr wenig Initiative, was ihren Sohn George Angelos betrifft. "Er sieht ihn jetzt einmal die Woche für eine Stunde", stellte Eva klar. Sie vermute, dass es Chris noch immer schwerfalle, ihr nach der Trennung und den vielen Streitereien zu begegnen.

Evanthia Benetatou im Januar 2021
Instagram / evanthiabenetatou
Evanthia Benetatou im Januar 2021
Reality-TV-Star Chris Broy
Instagram / chris_broy
Reality-TV-Star Chris Broy
Evanthia Benetatou mit ihrem Sohn George Angelos
Instagram / evanthiabenetatou
Evanthia Benetatou mit ihrem Sohn George Angelos
Könnt ihr verstehen, dass Evas Mama nicht gut auf Chris zu sprechen ist?841 Stimmen
480
Ja, natürlich! Sie will ja nur das Beste für ihre Tochter.
361
Nein, das ist echt ein bisschen kindisch von ihr.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de