Prinz William (39) und Herzogin Kate (40) legen großen Wert auf die Bildung ihrer drei Kids Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3). Dabei sind dem royalen Traumpaar nicht nur das Verständnis ihrer Sprösslinge für die Natur, sondern auch die Fremdsprachenkenntnisse der königlichen Geschwisterkinder besonders wichtig. Vor allem der zukünftige Thronfolger Prinz George wird nun auch in seiner Schule besonders sprachlich gefördert!

George und seine jüngere Schwester Charlotte besuchen beide die Thomas's Battersea School in London. Für eine gute sprachliche Ausbildung der Kids ist dort in jedem Fall gesorgt! “In der Unterstufe haben die Schüler Sprach- und Kulturunterricht, in dem sie eine Reihe verschiedener Sprachen kennenlernen. Ältere Schüler erhalten speziellen Sprachunterricht mit den Schwerpunkten Französisch und/oder Spanisch sowie klassische Sprachen", heißt es unter anderem im Lehrplan der Privatschule. Damit sind die kleinen Fremdsprachenprofis bereits klar im Vorteil!

Auf einem Event im Jahr 2017 verriet Herzogin Kate, dass vor allem der kleine George mit der Hilfe seines spanischen Kindermädchens Maria Teresa Turrion Borrallo schon im Alter von drei Jahren auf Spanisch bis zehn zählen konnte. Auf Reisen und Begegnungen mit führenden Persönlichkeiten der Welt wird dieses Talent dem zukünftigen Thronfolger sicher noch zugutekommen. Auch Queen Elizabeth II. (95) hat die französische Sprache bereits von klein auf gelernt.

Die Weihnachtskarte der Cambridges 2020
Matt Porteous
Die Weihnachtskarte der Cambridges 2020
Prinzessin Charlotte und Prinz George
Getty Images
Prinzessin Charlotte und Prinz George
Queen Elizabeth II.
Getty Images
Queen Elizabeth II.
Findet ihr es zu früh für eine erste Fremdsprache in seinem Alter?2663 Stimmen
2510
Dafür ist es nie zu früh!
153
Ja! Ich finde, das ist etwas übertrieben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de