Anzeige
Promiflash Logo
Wegen heftigem Stunt-Unfall: "Jackass"-Stars werden verklagtGetty ImagesZur Bildergalerie

Wegen heftigem Stunt-Unfall: "Jackass"-Stars werden verklagt

5. Feb. 2022, 6:30 - Agnes W.

Dieser Stunt hat für Steve-O (47), Chris Pontius (47) und weitere Beteiligte nun wohl rechtliche Konsequenzen. Gemeinsam mit Johnny Knoxville (50) und anderen Protagonisten schocken die Jackass-Stars die Zuschauer mit gefährlichen Stunts und Streichen. Nicht selten wurden Leute dabei verletzt – Johnny Knoxville erlitt bei einem Stunt sogar mal eine Hirnblutung. Offenbar zog sich ein Mann beim Dreh 2018 ebenfalls eine schwere Verletzung zu – darum verklagte er die Beteiligten nun auf umgerechnet fast elf Millionen Euro!

Wie TMZ berichtet, fordert Michael Vicens-Segura eine Entschädigungssumme, die sich gewaschen hat: Er klagt einen Betrag von umgerechnet fast elf Millionen Euro ein. Steve-O und Chris planten nämlich einen Stunt, bei dem sie auf zwei Jetskis voneinander wegfahren – dabei waren sie aber durch ein Seil verbunden, sodass mindestens einer von dem Fahrzeug gerissen würde. Der Betroffene sollte bei dem Start einen der Jetskis halten. Dabei löste sich aber das Seil, welches an Steve-O befestigt war, und traf Michael schwer am Kopf.

Daraufhin habe er mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden und in ein medizinisch induziertes Koma versetzt werden müssen – sein Schädel sei gebrochen gewesen, außerdem habe er eine Hirnblutung erlitten. Die Verletzung beeinträchtige ihn auch noch heute: Michael könne nicht mehr klar denken, arbeiten und habe nach wie vor Schmerzen.

Getty Images
Steve-O und Chris Pontius, "Jackass"-Stars
Getty Images
Steve-O bei der Premiere von "Game Over, Man!"
Getty Images
Chris Pontius im Februar 2022 in Hollywood


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de