Anzeige
Promiflash Logo
Starke Krämpfe: Leidet Louise Thompson am Asherman-Syndrom?Instagram / louise.thompsonZur Bildergalerie

Starke Krämpfe: Leidet Louise Thompson am Asherman-Syndrom?

14. Sep. 2022, 21:30 - Kaja Wu.

Louise Thompson (32) geht ihren Beschwerden weiter auf den Grund. Inzwischen ist es fast zehn Monate her, dass die Britin ihren Sohn Leo zur Welt gebracht hat. Doch die Geburt verlief turbulent, sodass die Mama noch heute unter psychischen Problemen und einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet. Auch körperlich geht es der "Made in Chelsea"-Darstellerin immer noch nicht wieder gut. Nun gab Louise ein Gesundheitsupdate und verriet, dass sie womöglich an dem seltenen Asherman-Syndrom leidet.

In ihrer Instagram-Story wandte sich die Influencerin nun an ihre Community und begann von ihrem Besuch beim Gynäkologen zu berichten. "Auf zu meinem 10.000.000sten Arzttermin in diesem Jahr", scherzte die 32-Jährige. Sie fuhr fort, dass ihre Krämpfe im Unterleib inzwischen sehr schlimm seien und sie seit 10 Monaten keine Menstruation mehr gehabt hätte, weswegen sie ihr Becken jetzt untersuchen lasse. "Es ist wirklich ein Witz, dass ich immer noch keine Antwort auf die Frage habe, was in dieser Region vor sich geht, und der letzte Ultraschall 'nicht eindeutig' war", berichtete sie.

Nach ihrem Termin gab die Londonerin dann ein kleines Update. Sie erzählte, dass es wahrscheinlich sei, dass sie Verwachsungen in der Gebärmutter hat, die das sogenannte Asherman-Syndrom verursachen. Eine Spiegelung könne laut Louise genauere Erkenntnisse als ein Ultraschallbild bringen, doch das sei bei ihr aktuell keine Option. "Die Hauptauswirkungen des Asherman-Syndroms sind: schmerzhafte Krämpfe und Fruchtbarkeitsprobleme", beendete sie ihren Post.

Instagram / louise.thompson
Louise Thompson und ihr Sohn Leo im August 2022
Instagram / louise.thompson
Louise Thompson, Reality-TV-Star
Instagram / louise.thompson
Louise Thompson, "Made in Chelsea"-Darstellerin
Denkt ihr, Louise wird sich noch mit weiteren Gesundheitsupdates bei ihren Fans melden?69 Stimmen
62
Ja, das kann ich mir gut vorstellen!
7
Nein, ich denke, sie wird sich jetzt erst einmal auf ihren Genesungsprozess konzentrieren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de