Anzeige
Promiflash Logo
Baby mit Tristan: Khloé Kardashian hatte Angst vor ShitstormInstagram / realtristan13 // Instagram / khloekardashianZur Bildergalerie

Baby mit Tristan: Khloé Kardashian hatte Angst vor Shitstorm

25. Sep. 2022, 21:06 - Kristina S.

Khloé Kardashian (38) ist überwältigt. Anfang August brachte eine Leihmutter das zweite Kind der Reality-TV-Bekanntheit auf die Welt. Der Vater des Kindes ist ihr Ex-Freund Tristan Thompson (31). Der Basketballspieler betrog seine Freundin jedoch nicht nur mehrfach, sondern schwängerte auch eine andere. In der Reality-TV-Show The Kardashians sprach Khloé jetzt über den Skandal um Tristan – und war daraufhin gerührt von den Reaktionen ihrer Fans.

Nachdem die Folge von "The Kardashians" ausgestrahlt wurde, in der Khloé über ihr zweites Baby sprach, wandte sie sich an ihre Fans auf Twitter. Sie gab zu, dass sie Angst hatte, böse Reaktionen zu erhalten, nachdem sie in der Show verriet, dass sie ein weiteres Baby von Tristan bekommt. Schließlich hat der Sportler sie mehrfach betrogen. "So sehr ich auch gezögert habe [im Internet] zu schauen, bin ich doch so dankbar, dass ich es getan habe! Ich habe noch nie so viel Liebe, Freundlichkeit und Empathie in den sozialen Netzwerken erlebt", freute sich die 38-Jährige über die positiven Rückmeldungen.

Sie sei überwältigt von den Reaktionen der Zuschauer gewesen, weil sie gar nicht damit gerechnet habe. "Danke, dass ihr alle so freundlich, unterstützend und liebevoll seid", freute sich die Unternehmerin. In der Folge konnten die Zuschauer nicht nur erleben, wie Khloé über ihr zweites Baby spricht, sondern bekamen auch intime Einblicke von der Geburt. Ihre Schwester Kim begleitete die Leihmutter mit der Kamera sogar bis in den Kreißsaal.

Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian, Reality-TV-Star
Instagram / realtristan13
Tristan Thompson und Khloé Kardashian, US-Stars
Getty Images
Kim Kardashian bei einer Premiere 2022
Könnt ihr nachvollziehen, dass Khloé nach der Ausstrahlung der Folge Angst vor den Reaktionen hatte?279 Stimmen
44
Ich verstehe das gar nicht. Ich dachte, sie ist ein Medienprofi.
235
Ja, voll. Das Thema ist ja ganz sensibel für sie.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de