Anzeige
Promiflash Logo
Quentin Tarantino kritisiert "Marvelisierung" HollywoodsGetty ImagesZur Bildergalerie

Quentin Tarantino kritisiert "Marvelisierung" Hollywoods

29. Nov. 2022, 10:42 - Kristina S.

Quentin Tarantino (59) kann mit Filmen aus dem Marvel-Universum nichts anfangen! Der Regisseur gehört zu den erfolgreichsten Filmemachern der Gegenwart. Mit Streifen wie "Kill Bill", "Inglourious Basterds" und "Django Unchained" gewann der US-Amerikaner das Herz von Fans auf der ganzen Welt. Doch was hält Quentin denn so von den Filmen, die aktuell im Kino laufen? Der 59-Jährige gab zu: Er ist vor allem von den Marvel-Produktionen genervt.

Im "2 Bears 1 Cave"-Podcast kritisierte Quentin, dass in Hollywood viel zu viele Marvel- und Superhelden-Filme produziert werden. "Mein einziger Kritikpunkt ist, dass das die einzigen Filme sind, die gemacht werden. [...]. Es ist einfach die Tatsache, dass sie diese Ära der Filme im Moment komplett repräsentieren. Da ist nicht wirklich viel Platz für etwas anderes", erklärte der Drehbuchautor.

Mit der "Marvelisierung" gehe außerdem Quentin zufolge einher, dass viele Schauspieler berühmt werden, die eigentlich an sich gar keine Filmstars seien, weil die Rollen, die sie spielen größer seien, als sie selbst. "Sie sind keine Filmstars, oder? Captain America ist der Star. Oder Thor ist der Star. Ich meine, ich bin nicht der Erste, der das sagt. Ich glaube, das wurde schon zig Mal gesagt", meinte Quentin.

Getty Images
Quentin Tarantino, 2021
Collection Christophel, Action Press
Chris Evans als Captain America in "The First Avenger: Civil War"
Getty Images
Quentin Tarantino in Hollywood
Seid ihr auch genervt von den vielen Marvel-Filmen?479 Stimmen
245
Nee, ich mag Superhelden-Filme!
234
Ja, ich sehe das wie Quentin.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de