Anzeige
Promiflash Logo
Geburt der Kinder: So brach Prinzessin Anne royale TraditionGetty ImagesZur Bildergalerie

Geburt der Kinder: So brach Prinzessin Anne royale Tradition

20. Apr. 2023, 7:54 - Promiflash Redaktion

Sie ist die jüngere Schwester von König Charles III. (74), steht ihm aber in keinster Weise nach. Prinzessin Anne (72) arbeitet von den britischen Royals bekanntlich am meisten. Aber nicht nur was ihr Engagement für die Krone angeht, ist die Princess Royal eine Vorreiterin – auch in privaten Belangen verändert sie die Monarchie! Bei der Geburt ihrer Tochter schreckte Anne nicht vor einem Traditionsbruch zurück.

Laut Hello Magazine war es in den royalen Familien üblich, dass Mütter ihren Nachwuchs in einer der royalen Residenzen bekamen, bevor Prinzessin Anne zum ersten Mal Mutter wurde. Bei der Geburt ihres Sohnes Peter Phillips (45) 1977 und ihrer Tochter Zara Tindall (41) 1981 entschied sich die Tochter von Queen Elizabeth (✝96) jedoch für einen Krankenhausaufenthalt. In ihre Fußstapfen traten danach fast alle weiteren britischen Royal-Mütter.

Aber nicht nur ihr Besuch und die Geburt ihrer Kinder in einem Krankenhaus machten Anne zu einer Vorreiterin dieser Modernisierung. Auch die weltberühmten Schnappschüsse der royalen Ehepaare mit ihrem neugeborenen Nachwuchs basieren auf den Taten der Prinzessin. Anne war die erste royale Dame, die sich mit ihrem Neugeborenen auf den Treppen des St.-Mary's-Krankenhauses den wartenden Fotografen zeigte.

Getty Images
Peter Phillips, Zara Tindall und Prinzessin Anne im Mai 2008
Getty Images
Lindsay Wallace und Peter Phillips im Juni 2022
Getty Images
Prinzessin Anne und ihre Tochter Zara Tindall beim Pferderennen in Ascot, 2022
Was haltet ihr von Prinzessin Annes Traditionsbruch?911 Stimmen
859
Ich finde das super und richtig fortschrittlich!
52
Ich weiß nicht... Aber es war ihre eigene Entscheidung und niemand hat ihr reingeredet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de