Promiflash Logo
Palast löscht Prinz Harrys Beziehungsstatement von Website!Getty ImagesZur Bildergalerie

Palast löscht Prinz Harrys Beziehungsstatement von Website!

- Gina Mach

Vier Jahre nachdem Prinz Harry (39) und seine Frau Herzogin Meghan (42) dem Königshaus den Rücken gekehrt hatten, löscht dieses nun offenbar das Beziehungsstatement des Royals von der offiziellen Homepage des Palastes. Die aussagekräftige Stellungnahme aus dem Jahr 2016, die nicht nur die Liebesbeziehung mit der US-Amerikanerin bestätigte, sondern Meghan zudem vor weiteren rassistischen Beschimpfungen bewahren sollte, ist nicht mehr auf der Website der königlichen Familie auffindbar. Zwar kann man die Erklärung weiterhin über die Suchmaschine der Domain finden, jedoch ist der Link, der zur Erklärung selbst weiterleitet, nicht mehr vorhanden.

Zu dem Zeitpunkt, als die Gerüchte über eine Romanze zwischen dem Royal und der ehemaligen Suits-Darstellerin zu einer Welle von Negativschlagzeilen in Richtung Meghan führten, zog Jason Knauf, der Pressesprecher von Kensington, die Reißleine: Er gab ein Statement zu ihrer Verteidigung ab, das die Beziehung gleichzeitig offiziell bestätigte. "In der letzten Woche wurde eine Grenze überschritten. Prinz Harrys Freundin, Meghan Markle, wurde Opfer einer Welle von Beleidigungen und Belästigungen", hieß es damals in der Stellungnahme.

In seinen Memoiren "Spare" erinnert sich Harry daran, wie wichtig ihm das Statement vor acht Jahren war, um seine mittlerweile Ehefrau zu verteidigen: "Wir brauchten ein Statement – innerhalb eines Tages hatten wir einen Entwurf. Stark, präzise, wütend, ehrlich." Doch viel soll das Schreiben nicht bewirkt haben: Die öffentliche Äußerung hätte die Schikanen gegen Meghan laut dem Royal nicht stoppen können. Zudem soll die Stellungnahme, wie er in seinem Buch behauptet, seinen Bruder William (41) und Vater Charles (75) ziemlich wütend gemacht haben. "Weil sie nie eine Erklärung für ihre Freundinnen oder Ehefrauen herausgegeben haben, wenn sie belästigt wurden", erklärte Harry in "Spare".

Prinz Harry und Herzogin Meghan im September 2022
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan im September 2022
Prinz Charles, Prinz William und Prinz Harry im April 2017
Getty Images
Prinz Charles, Prinz William und Prinz Harry im April 2017
Meint ihr, das britische Königshaus wird sich noch offiziell zu der Angelegenheit äußern?
1531
79


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de