Promiflash Logo
Karriere: Das hat Herzogin Meghan seit dem Megxit erreicht!Getty ImagesZur Bildergalerie

Karriere: Das hat Herzogin Meghan seit dem Megxit erreicht!

- Fabienne Stepczynski

Nachdem Herzogin Meghan (42) und Prinz Harry (39) vor vier Jahren verkündet hatten, von ihren königlichen Pflichten zurückzutreten, verließen sie Großbritannien und zogen in den US-Staat Kalifornien. Aber was treibt die ehemalige Suits-Darstellerin eigentlich alles seit ihrem Exit? So viel ist sicher – langweilen tut sie sich nicht! Zuletzt gründete Meghan ein Unternehmen mit dem Namen American Riviera Orchard. Wie Mirror berichtet, soll es sich dabei um eine Lifestyle-Marke handeln, die in Zukunft Küchenartikel wie Geschirr, Besteck und Kochbücher sowie Lebensmittel wie Gelees, Konfitüren und Nussaufstriche verkaufen wird.

Neben ihrer eigenen Firma investierte sie aber auch in das von Frauen geführte "Clevr Blends", eine Wellness-Marke, die verschiedene Typen an Kaffee und Tee verkauft. In einer Pressemitteilung erklärte Meghan: "Ich bin stolz darauf, [...] für die Beschaffung ethischer Inhaltsstoffe und die Entwicklung eines Produkts zu investieren, das ich persönlich liebe und das einen ganzheitlichen Ansatz für Wellness verfolgt. Ich glaube an [die Geschäftsführerin] und ich glaube an ihr Unternehmen." Daneben ging das Royal-Pärchen 2021 außerdem eine Partnerschaft mit dem Finanzdienstleistungsunternehmen "Ethic" ein, das sich auf ökologische, soziale und Governance-Investitionen konzentriert. Gegenüber New York Times verriet Meghan damals, dass die Entscheidung einer Zusammenarbeit eine persönliche gewesen sei. "In der Welt, aus der ich komme, spricht man nicht über Investitionen, richtig? Man hat nicht den Luxus, zu investieren. Das klingt so schick", sagte sie.

Das erste Projekt, in das die Herzogin und ihr Liebster nach ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus Zeit investierten, war jedoch ihre Wohltätigkeitsorganisation. Wie die offizielle Website der Archewell-Stiftung preisgibt, beschäftigt sich diese damit, "ganz einfach Gutes zu tun". Außerdem heißt es: "Wir ergreifen die Gelegenheit, indem wir uns zeigen, aktiv werden und unser einzigartiges Rampenlicht nutzen, um Gemeinschaften auf lokaler und globaler Ebene, online und offline, zu stärken und zu vereinen." Berichten zufolge gelang es Meghan und Harry so, während der Coronavirus-Pandemie Millionen von Impfstoffen zur Verfügung zu stellen und über 50.000 Mahlzeiten zu verteilen.

Und auch wenn sich all das schon nach viel Beschäftigung anhört, gibt es eine Branche, der Meghan nicht ganz fernbleiben konnte: der Filmindustrie! Vor zwei Jahren wurde die berüchtigte Netflix-Dokumentation "Harry & Meghan" veröffentlicht, die für einige Probleme zwischen dem Paar und Harrys Familie sorgte, da sie über ihre Entscheidung, als Royals zurückzutreten, und die Beziehungen zu anderen Mitgliedern der königlichen Familie erzählte – und dabei kein gutes Wort an ihnen ließ. Daneben produzierten die beiden aber auch den Dokumentarfilm "Invictus Games: Im Herzen unbezwingbar" und nutzen ihren großen Netflix-Deal in Zukunft für weitere Serien. Wie Deadline berichtete, sind derzeit eine Koch- und Gartenshow von Meghan sowie eine Sendung über den Profisport Polo seitens Harry geplant.

Zu guter Letzt beschäftigte sich die zweifache Mama in den vergangenen Jahren außerdem mit einem eigenen Podcast. Kurz nach der Bekanntgabe des mehrjährigen Netflix-Vertrags im Jahr 2020 verkündeten Spotify und die neu gegründete Produktionsfirma des Ehepaars, "Archewell Audio", in einem Statement ebenfalls eine Partnerschaft eingegangen zu sein. So wurde Meghans Podcast "Archetypes" ins Leben gerufen, in dem sie mit bekannten Gesichtern wie Paris Hilton (43) oder Serena Williams (42) über Stereotypen und Vorurteile sprach. Nach zwölf Episoden wurde dann jedoch im Jahr 2023 bekannt gegeben, dass sich die Wege des Musikstreamingdienstes und Meghan trennen. Wie Mirror berichtet, hat die 42-Jährige mittlerweile aber einen neuen Podcast-Vertrag mit der Firma Lemonada Media unterzeichnet – und möchte "Archetypes" eine neue Chance geben.

Herzogin Meghan, Oktober 2023
Getty Images
Herzogin Meghan, Oktober 2023
Herzogin Meghan und Prinz Harry, 2023
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry, 2023
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei den Invictus Games 2023
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei den Invictus Games 2023
Herzogin Meghan mit ihrem Verlobungsring, November 2017
Getty Images
Herzogin Meghan mit ihrem Verlobungsring, November 2017
Wusstet ihr, dass Herzogin Meghan beruflich in so vielen Branchen unterwegs ist?
62
93


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de