Ikonen des Musikbusiness dürfen durchaus mal Vergleiche abgeben, bei denen man den Zusammenhang nicht direkt erkennt.

Das muss sich zumindest Whitney Houston (45) gedacht haben, als sie sagte, Musikmachen sei wie Pferdereiten.

Sie freue sich sehr, ihr Comeback nun endlich in Angriff nehmen zu können und es sei toll, zurück zu sein. Ein Fahrrad könne man leicht anhalten, doch die Musik sei wie ein Pferd zu reiten. Dem Pferd müsse man die Zügel straffen und manchmal auch ein bisschen strenger sein.

Vermutlich ist diese Metapher ein Rückblick auf die letzten Jahre, in denen sie vor allem mit Alkohol- und Drogenexzessen von sich Reden machte, doch nun wo sie „die Zügel wieder straff hält“, ist alles für ein großes Comeback vorbereitet.

Ihr Musikstil habe sich in den vergangenen Jahren gewandelt und wenn man ihre neun Songs höre, wisse man welche Veränderungen sie durchgemacht habe, um besser zu werden.

Bald kommt dann auch endlich das mit Spannung erwartete Album auf den Markt.

Whitney Houston bei einer Pre-Grammy Party
Vince Bucci/Getty Images
Whitney Houston bei einer Pre-Grammy Party
Whitney Houston bei einem Konzert im Mediolanum Forum
Vittorio Zunino Celotto/Getty Images
Whitney Houston bei einem Konzert im Mediolanum Forum
Bobby Brown und Whitney Houston im Juni 2004
Getty Images
Bobby Brown und Whitney Houston im Juni 2004
Bobby Brown und Whitney Houston im November 1999
Getty Images
Bobby Brown und Whitney Houston im November 1999
Cissy und Whitney Houston im Jahr 2010
Stephen Lovekin/Getty Images
Cissy und Whitney Houston im Jahr 2010


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de