Es ist mittlerweile fast genau ein Jahr her, seitdem der ehemalige Formel-1 Rennfahrer Nelson Piquet Junior mit einem ominösen Unfall ein ganzes Rennen entschied. Der Unfall hat sich mittlerweile zum größten Skandal der Formel-1 Renngeschichte ausgeweitet und erschüttert die Formel-1 Welt.

Seit einem Jahr wurde immer wieder gerätselt, ob Flavio Briatore (59), Chef des Renault-Rennstalls und ehemaliger Arbeitgeber von Alonso und Piquet Jr., etwas mit diesem sehr seltsamen Unfall zu tun haben könnte. Auch der Automobil-Weltverband FIA, der die Leitung über die Formel-1 hat, hatte bereits Untersuchungen in diesem Fall durchgeführt. Erst vor wenigen Tagen hatte dann Piquet Jr. einen Brief, den er der FIA geschickt hatte, veröffentlicht, der den Italiener Briatore stark belastet.

Der Renault-Rennstall zog nun die Konsequenzen aus der Affäre und entließ seine schillernde Gallionsfigur Flavio Briatore samt Chefingenieur Pat Symonds. Doch dieser Schritt ist doch quasi schon ein Geständnis. "Wir werden die aktuellen Anschuldigungen der FIA bezüglich des Singapur-Grand-Prix nicht bestreiten. Wir möchten ebenso bekannt geben, dass Teamchef Flavio Briatore und Chefingenieur Pat Symonds das Team verlassen haben", ließ der französische Rennstall heute offiziell verlauten. Somit ist die Formel-1 wieder mal eine ihrer größten Persönlichkeiten losgeworden. Aber Flavio Briatore hat momentan eh privat alle Hände voll zu tun – der Italiener wird nämlich Vater.

Tom Kaulitz, Heidi Klum und Bill Kaulitz
Getty Images
Tom Kaulitz, Heidi Klum und Bill Kaulitz
Seal und Heidi Klum, 2011 in Beverly Hills
Getty Images
Seal und Heidi Klum, 2011 in Beverly Hills
Flavio Briatore und Elisabetta Gregoraci  2013
Getty Images
Flavio Briatore und Elisabetta Gregoraci 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de