Bei „Deutschland sucht den Superstar“ ist er einer der Favoriten und begeistert mit seinem Klang der Stimme unzählige Fans. Dass er privat sein Glück bereits gefunden hat und seit neuestem auch Vater ist, wissen die Zuschauer der Castingshow bereits. Doch wie es aussieht, hat Mehrzad nicht alles aus seinem Leben erzählt, denn offensichtlich ist er längst ein alter Hase im Showbiz.

Bereits im Jahr 2007 nahm der Sänger schon mehrere Songs auf und drehte dazu sogar Musikvideos. Unter seinem Künstlernamen „Marasco“ kursieren derzeit einige seiner Gesangsstücke im Netz. Vor allem sein RnB-Song „Es tut mir leid“ hat echtes Ohrwurmpotenzial. Wieso hat es Mehrzad dann überhaupt bei DSDS versucht, wenn er doch eh schon als Künstler in der Musikbranche Fuß fasste? Nimmt er damit nicht anderen Kandidaten den Platz weg? Vielleicht war es damals aber auch bloß ein fehlgeschlagener Versuch, sich als Künstler zu etablieren, schließlich ist den meisten Leuten der Name „Marasco“ wahrscheinlich nicht geläufig. Sein Auftritt in der gestrigen Mottoshow hatte es zumindest in sich. Sowohl tänzerisch als auch gesangleich lieferte Mehrzad von allen Kandidaten die beste Show ab. Natürlich werden seine künstlerischen Erfahrungen aus der Vergangenheit auch eine wesentliche Rolle gespielt haben.

Hier könnt Ihr „Marascos“ Song „Es tut mir leid“ hören:

Michael Rauscher, Janina El Arguioui und Michel Truog im Halbfinale von DSDS
Florian Ebner/Getty Images
Michael Rauscher, Janina El Arguioui und Michel Truog im Halbfinale von DSDS
Dieter Bohlen beim DSDS-Finale 2018
Getty Images
Dieter Bohlen beim DSDS-Finale 2018
Michel Truog und Michael Rauscher bei DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Michel Truog und Michael Rauscher bei DSDS


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de