Robbie Williams (36) ist nicht gerade stolz auf seine drogenreiche Vergangenheit. Nach seinem Ausstieg bei Take That ging es für den Sänger zunächst einmal bergab. Und auch Jahre später hatte er noch mit einigen psychischen Problemen zu kämpfen. Diese waren dermaßen belastend, dass Robbie sogar mit dem Leben abschloss.

Vor ungefähr drei Jahren sei er regelrecht „am sterben“ gewesen, wie er unlängst erklärte. Das Schockierende an der Sache: Robbie sei es völlig egal gewesen, dass er an der Grenze zwischen Leben und Tod war. „Mir ging es überhaupt nicht gut. Ich war am sterben. Ich war an einem Punkt, wo es mir völlig egal war.“ Und weiter verriet er: „Ich wurde einfach fett und depressiv. Dann dachte ich mir ‘Du könntest sterben. Cool!‘“ Nach unzähligen Drogeneskapaden ließ sich der Star im Jahr 2007 dann endlich in eine Klinik einweisen und war im Anschluss daran wieder auf dem Weg der Besserung.

Mittlerweile steht Robbie wieder mitten im Leben, was wohl auch seiner Verlobten Ayda Field zu verdanken sein dürfte.

Robbie Williams mit seiner Frau Ayda bei den Pride of Britain Awards in London
Getty Images
Robbie Williams mit seiner Frau Ayda bei den Pride of Britain Awards in London
Ayda Field und Robbie Williams im Dezember 2018
Getty Images
Ayda Field und Robbie Williams im Dezember 2018
Robbie Williams bei den Brit Awards 2017
Getty Images
Robbie Williams bei den Brit Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de