Der Ex-Pussycat Dolls-Star Kimberley Wyatt (28) wurde Sonntagnacht am Flughafen von Sicherheitsleuten abgeführt, nachdem sie beim Einchecken den Alarm auslöste!

In ihrer Tasche befand sich nämlich eine „Bullets for Peace“-Kette, die aus einer echten Waffenkugel besteht. Natürlich wurde Kimberley sofort verdächtigt, echte Munition bei sich zu tragen. Die Sicherheitsleute führten sie sofort ab. „Von 10 Sicherheitsleuten am Flughafen attackiert!! Memo an mich selbst: Reise niemals mit einer “Bullet for Peace”-Kette im Gepäck!! Ahhhhh…!! Ha ha!!”, schrieb sie später auf ihrer Twitter-Seite.

Kimberley war gerade wieder auf dem Heimweg und wollte zurück nach Los Angeles fliegen, wo sie drei Monate lang wegen eines Jurorenjobs in England bei der Reality-Show „Go To Dance“ nicht mehr war.

Es klärte sich aber alles auf und die Beamten ließen die 28-Jährige wieder rechtzeitig zu ihrem Flug in die Staaten gehen. „Gelandet in La-La-Land! Sicher und gesund! Danke an alle, die mit mir getanzt haben”, twitterte sie später.

Na da ist ja noch einmal alles gut gegangen! Die Kette wird übrigens von einem Wohltätigkeitsverein, der für den Weltfrieden wirbt, verkauft.

Max Rogers und seine Frau Kimberly Wyatt bei den World Fashion Awards
Getty Images
Max Rogers und seine Frau Kimberly Wyatt bei den World Fashion Awards
Pussycat Dolls im Mai 2009
Getty Images
Pussycat Dolls im Mai 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de