Wie sagt man so schön: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Diese Erfahrung muss nun auch Lady GaGas (23) Ex-Freund und Musikproduzent Robert Fusari machen.

Fusari hatte den Poker Face-Star zuletzt auf 35 Millionen Euro Schadenersatz verklagt und ihr vorgeworfen, sie habe ihn verlassen, nachdem er sie im Musikgeschäft groß rausgebracht habe. Jetzt schlägt die Sängerin zurück und verklagt ihren Ex! Wie das englische Boulevardblatt News of the World berichtet, wirft GaGa ihrem Ex-Geliebten vor, sie zu einem „rechtswidrigen Vertrag“ überredet zu haben. Die Sängerin muss Fusari angeblich 20 Prozent ihrer Einküfte auszahlen. Außerdem verlangt der ungeliebte Ex 15 Prozent der Merchandising-Einnahmen der Sängerin.

Doch damit soll nun Schluss sein! Die Sängerin hat bei einem Gericht in Manhattan den Antrag gestellt, dass der Vertrag mit Fusari aufgelöst wird und der Produzent ihr außerdem das gesamte Geld zurückzahlen muss, das er bereits von ihr bekommen hat. Fusari ist sich jedoch keiner Schuld bewusst. Immerhin, so sagt er, war doch er es, der Lady GaGa entdeckt und ihr zu einem Plattendeal verholfen habe. Deswegen stehe ihm auch ein Teil der Einnahmen der Sängerin zu. Doch spielt bei dieser Forderung wirklich nur Geld eine Rolle oder ist der Musik-Produzent einfach beleidigt, weil Madame GaGa ihn abserviert hat?

Was auch immer der Grund für seine Klage war, Robert Fusari könnte, wenn seine Ex vor Gericht Recht bekommt, bald in echten Schwierigkeiten stecken.

Mit einem Pokerface wie Lady GaGa sollte man sich eben nicht anlegen!

Lady Gaga und Bradley Cooper bei den National Board of Review Awards
Getty Images
Lady Gaga und Bradley Cooper bei den National Board of Review Awards
Cynthia Germanotta and Lady Gaga im Januar 2019
Getty Images
Cynthia Germanotta and Lady Gaga im Januar 2019
Taylor Kinney und Lady Gaga bei der Vanity-Fair-Oscarparty 2016
Getty Images
Taylor Kinney und Lady Gaga bei der Vanity-Fair-Oscarparty 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de