Am Montag weinte Porno-Klaus im Big Brother-Haus bittere Tränen: Seine geliebte Freundin Aleks musste den Container verlassen! Zurück blieb ein völlig aufgelöster Klaus, der nicht fassen konnte, dass er sein Dasein im Haus jetzt allein fristen muss. Außerdem scheint es so gut wie sicher zu sein, dass Klaus der Nächste ist, der das Haus verlassen muss.

Direkt nach ihrem Auszug gab Aleks ein Interview und beantwortete darin viele Fragen rund um ihre Zeit in der TV-WG. Auf die Frage, was sie am meisten an Big Brother vermissen werde, antwortete Aleksandra: "Klaus wird mir sehr fehlen. Natürlich hat er seine Fehler, aber er ist ein sehr guter Mensch und dabei bleibe ich auch! Ich drücke ihm die Daumen, dass es für ihn im Haus irgendwie weitergeht. Ich stehe absolut zu ihm!" Außerdem verrät die Mazedonierin, dass sie sich nach ihrem Auszug vor allem auf ihre Familie und ihr Handy freuen würde. Doch trotz aller Freude über das Wiedersehen mit Verwandten und Freunden, kann auch Aleks ihren Schmerz über die Trennung von Klaus nicht verstecken. Immer wieder betont sie, wie sehr sie den Pornodarsteller vermissen werde und was für ein außergewöhnlich guter Mensch Klaus sei. Kein Wort über Klaus' ekelige Po-Attacke oder seine Strategie-Spielchen!

An den Big Brother-Mädels lässt Aleks hingegen kein gutes Haar: "Sabrina ist eine richtige Hexe und war total nervig! Und Lilly drückt immer erst auf die Tränendrüse und provoziert hinterher. Die hat wirklich geschauspielert im Haus!" Allerdings scheint das Publikum darüber anderer Meinung gewesen zu sein...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de