Mehrzad Marashi (29), Menowin Fröhlich (22) und Thomas Karaoglan (17). Sie haben alle bei DSDS die gleiche Kinderstube genossen, unter Mentor Dieter Bohlen (56) erste Einblicke in die Welt des Showbiz erleben dürfen. Doch nachdem Bohlen seine drei Schützlinge in die Welt schickt, hat einer von ihnen immer wieder gezeigt, dass er mit der Popularität und dem Leben im Rampenlicht einfach nicht zurechtkommt. Menowin Fröhlich ist das DSDS-Sorgenkind, immer wieder hat er weniger durch seine musikalischen Erfolge, als durch private Scherereien auf sich aufmerksam gemacht. Körperverletzung, Drogenvorwürfe und nun auch noch eine Klage auf Schadenersatz: die Liste wird immer länger und die Schlinge zieht sich zu.

Ein Veranstalter fordert nun 64 602 Euro Schadenersatz von Menowin, da dieser sich nicht an die im Vertrag verzeichneten Abmachungen gehalten habe. Der Anwalt des Klägers sagt dazu der Bild am Sonntag: „Bei Konzerten in Bingen, Landstuhl und Bosen ist Menowin laut meines Mandanten nicht die vereinbarten 30 Minuten aufgetreten, außerdem hat er geplante Autogrammstunden abgebrochen oder gar nicht erst angetreten“. Doch es geht noch weiter: „Ein DJ wurde gezwungen zu behaupten, er hätte die CD mit den Liedern für den Auftritt verloren.“ Der Anwalt Menowins hingegen sagt: „Trotz mehrfacher persönlicher Nachfrage hat er die Verträge nicht erhalten.“

Schwere Anschuldigungen für den DSDS-Star, der sich von seiner Teilnahme in der Casting-Show eigentlich etwas anderes versprochen hatte: Sein altes, kriminelles und von Schulden bestimmtes Leben endlich hinter sich lassen zu können. Doch genau das holt ihn nun wieder ein.

Janina El Arguioui, DSDS-Kandidatin 2018
Florian Ebener/Getty Images
Janina El Arguioui, DSDS-Kandidatin 2018
Marie Wegener bei DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Marie Wegener bei DSDS
Robert Beitsch und Sarah Lombardi bei "Let's Dance" 2016
Getty Images
Robert Beitsch und Sarah Lombardi bei "Let's Dance" 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de