Sie hat eine der außergewöhnlichsten Stimmen der aktuellen Popstars-Staffel. Gleichzeitig ist Meike (23) aber auch zur krassen Außenseiterin geworden. Glanz und Glamour liegen ihr nicht, sie ist mehr der ruhigere Typ. Doch das kommt bei den anderen Mädels gar nicht gut an.

Warum Meike so ist, liegt vielleicht an ihrer Kindheit. Mit der alkoholkranken Mutter und einem nicht sehr fürsorglichen Vater musste sie früh lernen, wie es ist, auf sich allein gestellt zu sein. Bei Popstars hat sie nun die Chance, aus ihrem alten Leben auszubrechen und mit ihrer Liebe zur Musik Geld zu verdienen. Doch während die anderen Mädels zusammen sitzen und Spaß haben, verkriecht sich Meike lieber auf ihrem Zimmer. Sie ist eben die typische Einzelgängerin. Doch kann sie es mit so einer Einstellung überhaupt in eine Girl-Group schaffen?

Weiterhin wird ihr Äußeres oft von den Mädchen kritisiert. Esra (17) beispielsweise meinte, sie solle einfach mehr aus sich machen. Die Stimme allein macht eben noch keinen Popstar. In der gestrigen Folge kränkelte Meike dann kurz vor der Entscheidung. Sie habe Fieber und wolle einfach nur alles hinter sich bringen. Auf der Bühne war sie sehr schwach, konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Doch statt Mitleid erntete sie nur Missbilligung von ihren Konkurrentinnen.

Spielt sie etwa alles nur vor, um Mitleid bei der Jury um Detlef D! Soost (40) zu erhaschen? Das hätte sie doch aber bei so einer tollen Stimme gar nicht nötig.

Hier könnt ihr euch noch einmal alles Wissenswerte über Meike ansehen:

popstars-meike-interview


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de