Schauspieler Tom Felton (23) fühlt sich durch Harry Potter seiner Kindheit beraubt. Der 23-Jährige, der den bösen Zauberer Draco Malfoy spielt, findet, dass selbst das viele Geld, das ihm die Filme eingebracht haben, die Erfahrungen nicht aufwerten kann, die er verpasst hat.

„Die Leute sagen immer, dass der jetzige Wohlstand und der Ruhm genug Ausgleich für die verpasste Kindheit sein müssten. Aber der Gedanke, dass Geld eine Kindheit aufwiegen könnte ist einfach nur lächerlich. Man bekommt diese Jahre nie wieder zurück und man kann sie nicht bezahlen.“

Obwohl er mit Harry Potter so erfolgreich war, ist der Schauspieler sehr besorgt, dass er nach der Hogwarts-Saga keine Rollenangebote mehr bekommt und er nicht mehr in der Lage sein wird, seine Rechnungen zu bezahlen. „Es ist eine sehr nervenaufreibende Zeit, nachdem ich 10 Jahre lang einen festen Job hatte. Plötzlich bist du wieder auf dich selbst gestellt und hast keine Garantie auf Arbeit.“

„Mein letztes Vorsprechen hatte ich mit 12 und sich jetzt wieder in diese Situation zu begeben ist recht schwierig. Letztens bin ich für zwei Wochen nach Los Angeles gegangen. Nach meinem ersten Vorsprechen kam ich heraus und bin fast ohnmächtig geworden. Meine Beine zitterten und ich musste drei Gläser Wasser trinken.“ Hört sich ganz so an, als ob Tom richtige Existenzängste hat, aber eigentlich dürfte es für ihn nicht schwer sein eine neue Rolle zu bekommen, nachdem er Malfoy so erfolgreich fies gespielt hat.

"Harry Potter"-Stars Tom Felton, Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint
Stephen Lovekin/Getty Images
"Harry Potter"-Stars Tom Felton, Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint
Tom Felton bei der New York Comic Con
Getty Images
Tom Felton bei der New York Comic Con
Tom Felton einem Event von YouTube Originals in Los Angeles, November 2018
Getty Images
Tom Felton einem Event von YouTube Originals in Los Angeles, November 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de