LeAnn Rimes (28) sorgte ja für ziemlich viel Wirbel, als sie auf dem Cover des Shape-Magazins zu sehen war. Eine „Ehezerstörerin“, wie sie die Chefredakteurin des Magazins in einem offenen Brief an ihre Leser nannte, ginge nun wirklich nicht auf der Titelseite. Dafür entschuldigte sie sich. Doch nun hat auch die hübsche Sängerin etwas dazu zu sagen.

„An alle meine Fans, ich bin der Sache auf den Grund gegangen. Es ist das erste Mal, dass ich so etwas höre“, twitterte LeAnn jetzt. Die Reaktion des Magazins sei etwas merkwürdig. Weiter heißt es in der Twitter-Nachricht:Shape schmeißt nächste Woche eine Party für mich, um mir zu danken und dazu zu gratulieren, dass ich jetzt das dritte Mal auf ihrem Cover zu sehen bin. Das finde ich doch ziemlich widersprüchlich.“

Scheint, als habe sich in der Redaktion des Magazins niemand die Mühe gemacht, der Sängerin über das Debakel aufzuklären. Ob die Partypläne noch aktuell sind? Aber Irren ist ja bekanntlich menschlich. Und die menschliche Seite der Sängerin wollte das Shape-Magazin eigentlich auch zeigen. Leider sind ihre Leser aber anderer Meinung. Im Gegensatz zu euch! 56,09 Prozent von euch sind auf LeAnns Seite und meinen, man könne ihr den Ehebruch nicht ein Leben lang vorwerfen, jeder mache schließlich mal Fehler.

Das finden wir auch und hoffen, dass die hübsche Sängerin bald mehr mit ihrer Musik und weniger mit ihrem Privatleben in die Schlagzeilen kommt.

LeAnn Rimes bei einem Auftritt in Nashville im Oktober 2018
Getty Images
LeAnn Rimes bei einem Auftritt in Nashville im Oktober 2018
LeAnn Rimes bei der Premiere von "König der Löwen"
Getty Images
LeAnn Rimes bei der Premiere von "König der Löwen"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de