Harte Vorwürfe, mit denen sich MTV da herumschlagen muss. Der Musiksender strahlt ja seit fast einem Jahr die Reality-Doku Jersey Shore aus, bei der Italo-Amerikaner im „alltäglichen Partyleben“ begleitet werden. Doch jetzt meldet sich ein Produzent zu Wort, der behauptet, er habe die Idee zu der Show gehabt.

2006 stellte Christopher Gambale dem Sender ein Konzept vor, unter dem Namen „Guido: A Reality Series“, dessen Titel er sich sogar schützen ließ. „Guido“ ist die Bezeichnung für Italo-Amerikaner, der auch in Jersey Shore häufig benutzt wird. In seiner Serie sollte es um durchtrainierte und stark gebräunte Menschen gehen. Vor vier Jahren wurde Gambales Vorschlag noch abgelehnt, doch im Dezember 2009 strahlte MTV dann die erste Folge Jersey Shore aus. Die Ähnlichkeiten zu Gambales Idee sind für ihn kaum von der Hand zu weisen und so schickte sein Anwalt einen Brief an die Verantwortlichen des Senders.

Sollte MTV dazu keine Stellung nehmen, plant Gambale sogar, den Sender zu verklagen. Bisher äußerte sich seitens MTV noch niemand zu den Diebstahl-Vorwürfen.

Der "Jersey Shore"-Cast bei der Premiere von "Jersey Shore Family Vacation"
Dave Kotinsky/Getty Images for MTV
Der "Jersey Shore"-Cast bei der Premiere von "Jersey Shore Family Vacation"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de